Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lembeck stürmt den Deutener Bahndamm

19.08.2007

Das Spitzenspiel zwischen Rot-Weiß Deuten und dem SV Schwarz-Weiß Lembeck entschieden die Gäste für sich, die damit eine Vormachtstellung in der Gruppe eingenommen haben. Auch der SC Wulfen verwies den TSV Raesfeld in die Schranken.

Kreisliga A Borken

RW Deuten - SV Lembeck 2:3

Mehr als 200 Zuschauer erlebten am Deutener Bahndamm ein packendes Spiel, das die Lembecker nicht unverdient gewannen. Die Deutener erwischten zwar den besseren Start und gingen durch Stanlay Stadler (6.) in Führung. Doch die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken. Sehan Karaday scheiterte gleich zwei Mal freistehend an Torhüter Maag.

Unmittelbar nach der Pause (46.) nutzte Stadler eine Unachtsamkeit in der Lembecker Abwehr zum 2:0 . Doch schon im Gegenzug kamen die Gäste zum 2:1 durch einen Kopfball von Steffen Rekers (47.), der sich völlig freistehend die Ecke aussuchen konnte. Da stimmte die Zuordnung der Deutener Abwehr nicht, die in der Folge weitere Schwächen zeigte. Die Lembecker witterten nun Morgenluft. Es dauerte aber immerhin noch bis zur 76. Minute, bis ihnen das 2:2 gelang. Sehan Karaday sorgte mit einem spektakulären Schuss aus spitzem Winkel genau ins "Dreieck". Nun setzte die Elf von Jürgen Klatt nach. Matthias Gördes wurde in der 83. Minute wunderbar von Steffen Rekers frei gespielt. Gegen seinen Schuss war Torhüter Christian Maag machtlos.

SC Wulfen - TSV Raesfeld 4:1

Große Freude herrschte gestern am Wulfener Wittenbrink. Die Mannschaft präsentierte sich in toller Verfassung und kam zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Der TSV Raesfeld wurde zumindest in der ersten Halbzeit in die Schranken verwiesen. Christian Eckardt brachte die Blau-Weißen 1:0 in Führung (11.). Wenig später hatte Maik Redmann die Chance zum Ausgleich. Doch dann zogen die Gastgeber durch Stefan Wegner (16.) und noch einmal Eckardt auf 3:0 davon.

Unmittelbar nach der Pause hatte die Elf von Peter Ellermann die Möglichkeit zum 3:1, doch Jens Pohlmann wusste diese nicht zu nutzen. Mit dem 4:0 (60.) durch Marko Müller war das Schicksal der Gäste endgültig besiegelt. Die Wulfener ließen zwar im Gefühl des sicheren Sieges nach, doch für die Gäste reichte es nur zum Ehrentor, das Michael Borgs (67.) erzielte. Peter Ellermann sprach von einem kollektiven Versagen seiner Mannschaft.

TuS Velen - FC Rhade 1:1

Beim TuS Velen mussten sich die Rhader mit einem Zähler zufrieden geben. In der Halbzeit stand die Partie nicht auf sonderlich gutem Niveau. Dennoch fielen in diesem Zeitraum die Tore. In Führung gingen die Velener (15.). Doch Robin Pfeffer glich mit einem schönen Heber ins lange Eck aus (41.). Im zweiten Spielabschnitt hatten die Rhader zwar mehr vom Spiel, verstanden es aber nicht, daraus Kapital zu schlagen. Möglichkeiten, alle drei Punkte noch mitzunehmen, ließen Steffen Schenk und David Winkel aus. Für den TuS war der Punktgewinn glücklich.

Westf. Reken - Eintr. Erle 1:0

45 Minuten ging die Taktik von Erles Trainer Jörg Dieckmann gut auf. Die Mannschaft ließ dem Gegner nur wenig Spielraum und hielt so ein 0:0 bis zur Pause. Doch dann hebelten die Platzherren die Erler Abwehr in der 47. Minute einmal aus, und dabei fiel auch das 1:0. Dieser Treffer wirkte auf die Gästespieler wie eine Lähmung. Sie kamen nicht mehr zu einem konstruktiven Spiel gegen eine Mannschaft, die in der zweiten Hälfte auch keine Bäume mehr ausriss.

Raesfeld 2 - Adler Weseke 0:3

Zu harmlos agierte die Reserve des TSV, um diesen Gegner in Gefahr zu bringen. Die Raesfelder spielten zwar gut mit, doch zwingende Torchancen konnten sie sich nicht erspielen. Die Elf von Trainer Rolf Hebisch hat feststellen müssen, dass in dieser Liga mehr Tempo gefordert ist. "Daran arbeiten wir", bemerkte der Trainer. Seine Truppe muss derzeit Lehrgeld bezahlen. Weseke legte bis zur Pause eine 2:0-Führung vor (27./35.) und kam in der 78. Minute zum dritten Treffer. br

Lesen Sie jetzt