Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lenklar startet am Sonntag und eröffnet die grüne Saison

Reitsport

WERNE Beim Turnierstart von Lenklar am Sonntag haben erst einmal die Hobbyreiter das Sagen. Das wird sich aber spätestens am zweiten Turniertag, dem Dienstag (13. April) ändern, wenn erstmals Reiterpaare der Leistungsklassen 1 und 2 in den Parcours reiten.

von Von Heinz Overmann

, 08.04.2010
Lenklar startet am Sonntag und eröffnet die grüne Saison

Theresa Kamps wird beim Turnier Lenklar 2010 auch ihre talentierte Stute Colgate vorstellen.

Am Sonntag (11. April) sind lediglich Springprüfungen der Klassen A und L ausgeschrieben. „Das haben wir ganz bewusst getan, um auch einmal den Reitern dieser Leistungsklassen den Vorrang zu geben“, berichtet Hausherr Lutz Gripshöver. Diese Ansicht traf offenbar den Geschmack der Zielgruppe, denn alle Prüfungen haben große Teilnehmerfelder bis zu 95 Starter. Der Startschuss zum Turnier Lenklar 2010 fällt am Sonntag um 7.30, um 17.15 Uhr beginnt die letzte Prüfung, ein L-Springen. Die Vorverlegung auf Sonntag verlief ohne Probleme, auch innerhalb des Vereins, der ja in Ehringhausen noch ein Geländeturnier veranstaltet.

Dass sich auf der Gripshöver-Anlage in Lenklar Topreiter die Klinke in die Hand drücken, ist seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. „Allein 25 Nationenpreisreiter haben gemeldet“, freut sich Ludger Gripshöver. Und erfahrungsgemäß kommen immer wieder noch weitere im Turnierverlauf hinzu. Wie zum Beispiel Ludger Beerbaum vor zwei Jahren. „Auf jeden Fall sind da noch Überraschungen möglich“, ist sich Lutz Gripshöver jun. sicher. Eine prominente Nachmeldung ist schon eingetroffen: Aus dem Trainingsbetrieb von Dietmar Gugler haben sich einige Schützlinge angemeldet, unter ihnen die bekannte schwedische Nationenpreisreiterin Angelica Augustsson. Die trifft in Werne auf eine Bekannte, denn Theresa Kamps trainierte im vergangenen Jahr ebenfalls bei Dietmar Gugler.

Für alle Reiter ist der Turniertermin wichtig, denn fast alle bestreiten das erste Turnier in der Grünen Saison. Viele stellen erstmals junge Pferde vor - danach ist auch die Ausschreibung gerichtet. Das zieht Reiter an. Bewusst wurden auf Leistungsanreize wie Qualifikationsprüfungen verzichtet. „Man will die Pferde einfach nur reiten, ohne Erfolgsdruck“, so Lutz Gripshöver. Das wird sich natürlich in den hochdotierten Hauptspringen ändern. Zum Beispiel beim Großen Preis, einem Dreisterne-S-Springen, das mit 10.000 Euro dotiert ist.