Leon Draisaitl gratuliert Vater zum Derby-Sieg

NHL-Star Leon Draisaitl hat seinem Vater Peter zum Sieg im 217. rheinischen Derby gratuliert und sich von diesem aber einen ironischen Rüffel eingefangen. „Manchmal nervt er“, sagte der Vater im „Express“ (Montag): „Leon meldet sich permanent und will alles wissen. Ehrlich gesagt sollte er sich um die Edmonton Oilers kümmern. Die sind derzeit in der NHL auch nicht unbedingt olympisch unterwegs.“

,

Düsseldorf

, 27.11.2017, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der neue Haie-Trainer Peter Draisaitl in der Eissporthalle in Iserlohn. Foto: Bernd Thissen/Archivc

Der neue Haie-Trainer Peter Draisaitl in der Eissporthalle in Iserlohn. Foto: Bernd Thissen/Archivc

Peter Draisaitl hatte am Sonntag im dritten Spiel den ersten Sieg als Trainer der Kölner Haie gefeiert - und das ausgerechnet im Derby bei der Düsseldorfer EG. Den Siegtreffer beim 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0) erzielte Justin Shugg 3,7 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung.

Der Coach war dennoch nur bedingt zufrieden. „Wir werden uns in einigen Bereichen verbessern müssen und sind noch nicht da, wo ich die Mannschaft gerne hätte“, sagte Draisaitl. „Aber es ist schön, dass die Jungs auch emotional aus den Pötten kommen. Wir sind zwar die Kölner Haie, aber die gewinnen heutzutage nichts mehr, wenn es nur um das Talent geht. Das muss jeder verinnerlichen.“

Am Dienstag will Draisaitl gegen Straubing (19.30 Uhr) den ersten Heimsieg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt