Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel zum Thema: Leute

Leute

Cardiff. Mit einer Stunde Verspätung kam das zukünftige Brautpaar in Cardiff an. Das war dem Prinzen äußerst unangenehm, auch wenn er nichts dafür konnte. Er war zusammen mit seiner Verlobten mit dem Zug nach Wales gereist.mehr...

Hamburg. Der Regisseur fühlt sich „auf der Basis nicht bewiesener Anschuldigungen öffentlich an den Pranger gestellt“, lässt dieser über seinen Anwalt verbreiten. Sein kursiert seit Anfang dieses Jahres im Zuge der MeToo-Debatte.mehr...

Köln. Auch in Staffel Zwölf ziehen wieder Ex-Models, Ex-Sportler und Ex-Frauen ins RTL-Dschungelcamp. Ein „weißer Brasilianer“ könnte dabei für besonders unterhaltsame Momente sorgen.mehr...

Los Angeles. Seit ihrem Ausstieg bei der Girl-Band Fifth Harmony startet Camila Cabello als Solokünstlerin durch. Ihr Auftritt bei Ellen DeGeneres ist dabei zum Klick-Hit geworden.mehr...

Los Angeles. Die US-Schauspielerin Betty White hat an ihrem 96. Geburtstag Glückwünsche von einem Superhelden bekommen. „Happy Birthday für die einmalige Betty White“, gratulierte der Comic-Held Deadpool per Twitter in seinem rot-schwarzen Kostüm. Mit einem Martini-Drink und einem Hotdog in den Händen posierte er vor einem Foto von White, die darauf genüsslich in ein heißes Würstchen beißt. Die TV-Legende Betty White aus der Serie „Golden Girls“ hatte sich im vorigen Jahr als großer Deadpool-Fan geoutet.mehr...

Paris. Die französische Filmikone Brigitte Bardot hat Beschwerden von Schauspielerinnen über sexuelle Belästigung abgetan. Was Schauspielerinnen angeht, und nicht Frauen im Allgemeinen, sei das in der großen Mehrheit der Fälle scheinheilig, lächerlich, uninteressant, sagte die 83-Jährige. Viele gäben sich gegenüber Produzenten als „Anmacherinnen“, um eine Rolle herauszuschlagen. Danach würden sie erzählen, dass sie belästigt wurden, damit man von ihnen redet. Sie selbst sei in ihrer Schauspielkarriere niemals Opfer sexueller Belästigung geworden, sagte Bardot.mehr...

Berlin. In einem Kloster kommt es zu mehreren Morden: Umberto Ecos Mittelalter-Thriller wurde ein Welterfolg, ebenso wie die Verfilmung mit Sean Connery. Jetzt wird aus der „Der Name der Rose“ eine Fernsehserie.mehr...

Berlin. Die Schauspielerin und Präsidentin der Deutschen Filmakademie findet die Idee gut, „eine Art Beschwerdestelle bei Filmproduktionen einzurichten, an die sich Betroffene vertrauensvoll wenden können.“mehr...

London. Die britische königliche Familie ist im vergangenen Jahr wieder einmal reich beschenkt worden. Selbst die Hunde der Queen haben Fans der Monarchie zu erfreuen versucht.mehr...

Hamburg. Die Erfindung des Internets ist möglicherweise einer fast vergeigten Mathematik-Klausur zu verdanken. Eigentlich sei ja Mathematik sein „Ding“ gewesen, sagte Vinton Cerf (74), einer der maßgeblichen Väter des Internet, im Gespräch mit dem „Zeit-Magazin“.mehr...

Münster/Köln. Der Schauspieler und Münster-„Tatort“-Star Jan Josef Liefers ist „Krawattenmann des Jahres 2017“. Mit seinem authentischen Stil beweise er „eine individuelle Haltung“ und entspreche gleichzeitig in „hervorragender Weise einem ganzheitlichen Stilvorbild“, teilte das Deutsche Mode-Institut (DMI) in Köln am Mittwoch zur Begründung mit. Das DMI verleiht die Auszeichnung „Krawattenmann des Jahres“ seit 1965. Preisträger 2016 war Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer, 2015 bekam die Auszeichnung Modedesigner Guido Maria Kretschmer.mehr...

Wien. Ihre große Zeit liegt rund 30 Jahre zurück. Da war Melanie Griffith ein echter Hollywood-Star. Schlagzeilen machte auch ihr Privatleben. An der Seite von Richard Lugner wird sie nun den Opernball besuchen.mehr...

Wien. Der österreichische Unternehmer und Gesellschaftslöwe Richard „Mörtel„ Lugner wird in diesem Jahr von US-Schauspielerin Melanie Griffith zum Wiener Opernball begleitet. Das teilte der 85-Jährige in Wien mit. Die 60-jährige Griffith hatte 1989 für die Hauptrolle im Film „Die Waffen der Frauen“ einen Golden Globe erhalten. Lugner engagiert seit rund 25 Jahren meist einen Hollywood-Star, der gegen Bezahlung mit zum Opernball kommt. Damit will der 85-Jährige die Werbetrommel für sein Einkaufszentrum rühren.mehr...

München. Deutschland werde immer die Heimat von Gerhard Schröder bleiben, sagt seine neue Freundin. Der gemeinsame Lebensmittelpunkt der beiden liege aber sowohl in Deutschland als auch in ihrer Heimat Korea.mehr...

Los Angeles. „Sie ist hier“: Mit diesen Worten haben Reality-Star Kim Kardashian und Rapper Kanye West die Ankunft ihres dritten Kindes bekanntgegeben. Sie freuten sich über ein „gesundes, wunderschönes kleines Mädchen“, teilte Kardashian auf ihrer Webseite mit. Sie bedankte sich bei der Leihmutter, die das Kind ausgetragen hatte. Das Paar hatte sich wegen gesundheitlicher Risiken für eine Leihmutter entschieden. Wie Kardashian weiter mitteilte, wurde das Mädchen am Montag geboren. Den Namen gab sie noch nicht bekannt.mehr...

Erste Bundesliga

16.01.2018

Experte prüft Ribérys Unterschrift

München. Wie ist der Schwung? Wie stark wird aufgedrückt? Im Prozess um eine dicke Beraterprovision wird die Unterschrift von Franck Ribéry nun genau unter die Lupe genommen. Hat er 2006 tatsächlich einen Vertrag unterschrieben, der ihn mehrere Millionen Euro kosten könnte?mehr...

Berlin. Grasgrüne Hosen oder wieder alles voller Logos: Was wird im Herbst in den Läden hängen? Die Modewoche in Berlin gibt einen Vorgeschmack. Das Fachpublikum tummelt sich am Laufsteg und auf den Messen. Manche Turnschuhfans haben anderes im Kopf.mehr...

Sindelfingen. Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?mehr...

Hamburg. Das waren lange 60 Sekunden. Wegen technischer Problem begann die „Tagesschau“ mit Verzögerung. Moderatorin Judith Rakers wusste die Zeit aber gut zu überbrücken.mehr...

Los Angeles. Schauspielerin Eliza Dushku sagt, sie sei als Kind während des Drehs zum Film „True Lies“ missbraucht worden. Nun meldet sich Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger zu Wort.mehr...

New York. Oscar-Hoffnung Timothée Chalamet will nicht von seiner Rolle im neuen Woody-Allen-Film profitieren und die Gage spenden. Hintergrund sind Missbrauchsvorwürfe gegen den Regisseur.mehr...

Köln. Mit seinen markigen Sprüchen war Thorsten Legat einer der auffälligsten Dschungelcamper. Eine Rückkehr in den Dschungel könnte er sich unter bestimmten Voraussetzungen vorstellen.mehr...

Sindelfingen. Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?mehr...

Hamburg. Die Hamburger Rapperin Haiyti hat prominente Fans wie Deichkind, Haftbefehl oder Regisseur Fatih Akin. Nun erscheint mit „Montenegro Zero“ ihr neues Album. Und sie hat 100.000 Fans, die sie noch nicht kennen.mehr...

Paris. Leinwand-Diva Catherine Deneuve unterzeichnet in der #MeToo-Debatte einen Aufruf, der für viel Wirbel sorgt. Nun erklärt sich die Schauspielerin mit Kultstatus. Wird die Kritik nun enden?mehr...

Berlin. Während der Flughafen weiter um seine Eröffnung ringt, soll beim Berliner Schloss alles nach Plan laufen. Eine erste wichtige Personalie gibt es jedenfalls schon mal.mehr...

Genf. Viele einstige Teilnehmer des Menuhin-Wettbewerbs haben international Karriere gemacht, darunter Julia Fischer, Isabelle van Keulen oder Daishin Kashimoto, heute 1. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker.mehr...

New York. Neue Vorwürfe in Hollywood: Eine Frau beschuldigt Golden-Globe-Gewinner Aziz Ansari, sie sexuell bedrängt zu haben. Er bestreitet das und will die „Time's Up“-Bewegung weiter unterstützen.mehr...

Tokio. Mit Tokio verbinden viele Ortsfremde das Bild einer hochmodernen, anonymen Millionen-Metropole mit dicht an dicht stehenden Wolkenkratzern und Neonfassaden. Dass Tokio auch ganz andere Seiten hat, zeigt eine japanische Fotografengruppe. Darunter ein Deutscher.mehr...

Berlin. Am Montagabend ist es soweit: Robert Atzorn zieht einen Schlussstrich unter seine Fernsehkarriere. Um 20.15 Uhr läuft „Nord Nord Mord: Clüver und der leise Tod“ im ZDF.mehr...

London. Wie anstrengend das Leben einer Königin sein kann, davon hat die Queen jetzt in einem BBC-Interview zu ihrem Krönungsjubiläum erzählt. Dabei zeigte sie sich ein wenig von ihrer menschlichen Seite.mehr...

Berlin. „Lauter als Bomben“ heißt das neue Album der Donots. Die Punkband aus Ibbenbüren bezieht klar Stellung gegen rechten Populismus und Kriegstreiberei. Das Quintett beweist: Deutschland hat noch mehr zu bieten als Ärzte und Toten Hosen.mehr...

Paris. Filmstar Catherine Deneuve hat sich nach ihrer umstrittenen Kritik an Folgen der #MeToo-Debatte bei den Opfern sexueller Gewalt persönlich entschuldigt. In der Zeitung „Liberation“ wandte sie sich direkt an die Opfer: „Ich grüße alle Opfer dieser verabscheuungswürdigen Taten, die sich durch den Artikel in "Le Monde" beleidigt fühlen, ihnen und ihnen allein biete ich meine Entschuldigung an.“ Deneuve hatte mit rund 100 weiteren Frauen einen Artikel unterzeichnet, der kritisiert, die #MeToo-Debatte um sexuelle Belästigung habe eine „Kampagne der Denunziation“ nach sich gezogen.mehr...

London. Die britische Königin Elizabeth II. hat einen trockenen Humor und kann durchaus auch mal auch forsch sein. Das hat sie in einem ihrer äußerst seltenen Interviews gezeigt. Der Sender BBC durfte anlässlich ihres 65. Krönungsjubiläums ein Gespräch mit der 91-Jährigen führen. Sie verriet in der Dokumentation „The Coronation“ zum Beispiel, wie unbequem eine Krone sei. Man müsse den Kopf beim Ablesen von Texten still halten und dürfe nicht nach unten schauen. „Sonst kann man sich den Hals brechen und die Krone fällt herunter“, so die Queen. Die 91-Jährige wirkte geistig fit.mehr...

Nürnberg. Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat in seiner Heimat Nürnberg den Fastnachtsorden Wider die Neidhammel verliehen bekommen. Der seit den 1950er Jahren verliehene Orden soll erfolgreiche Persönlichkeiten vor ihren Neidern schützen. Frühere Preisträger waren zum Beispiel Udo Jürgens, Franz Josef Strauß, Helmut Kohl und Horst Seehofer. Vor zwei Jahren hatte der Faschingsfan Söder in Aachen den Orden Wider den tierischen Ernst erhalten. Seit Jahren zieht der CSU-Politiker bei der Kultsendung „Fastnacht in Franken“ mit aufwendigen Kostümen die Blicke auf sich.mehr...

London. Wertvolle Edelsteine der britischen Kronjuwelen sind im Zweiten Weltkrieg in einer Keksdose auf Schloss Windsor vergraben worden. Das geht aus der Dokumentation „The Coronation“ hervor, für die der Sender BBC auch mit Königin Elizabeth II. sprach. Die Queen gibt in der Regel keine Interviews. Für den auf BBC One ausgestrahlten Beitrag anlässlich ihres 65-jährigen Krönungsjubiläums machte sie aber eine Ausnahme. Elizabeths Vater, George VI., hatte die Edelsteine vor den Nationalsozialisten verstecken lassen. Er weihte seine Tochter nicht in das Geheimnis ein.mehr...

Düsseldorf. Die Redaktion des Sportmagazins „Kicker“ hat sich bei Fußball-Profi Pierre-Emerick Aubameyang vom Bundesligisten Borussia Dortmund für eine missverständliche Äußerung entschuldigt. Aubameyang hatte sich durch die Bezeichnung „Affenzirkus“ in Verbindung mit seiner Person beleidigt gefühlt. Im Rahmen einer Gesprächsrunde beim „Kicker.tv-Talk“ hatte „Kicker“-Chefreporter Karlheinz Wild am Freitag mit Verweis auf die Hierarchien beim FC Bayern München gesagt: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Aubameyang in München den gleichen Affenzirkus veranstalten könnte.“mehr...

Düsseldorf. Die Redaktion des Sportmagazins „Kicker“ hat sich bei Fußball-Profi Pierre-Emerick Aubameyang vom Bundesligisten Borussia Dortmund für eine missverständliche Äußerung entschuldigt. Aubameyang hatte sich durch die Bezeichnung „Affenzirkus“ in Verbindung mit seiner Person beleidigt gefühlt. „Es lag nie und nimmer in meiner Absicht, den Spieler und Menschen Aubameyang in irgendeiner Form zu beleidigen oder zu diskriminieren“, hieß es in einer Klarstellung des „Kicker“-Chefreporters Karlheinz Wild am Sonntag auf der Homepage des Magazins.mehr...

Erste Bundesliga

14.01.2018

„Kicker“ entschuldigt sich bei Aubameyang

Düsseldorf. Die Redaktion des Sportmagazins „Kicker“ hat sich bei Fußball-Profi Pierre-Emerick Aubameyang vom Bundesligisten Borussia Dortmund für eine missverständliche Äußerung entschuldigt.mehr...

London. Die EU-feindliche Ukip-Partei ist seit Monaten auf dem Tiefpunkt. Henry Bolton sollte die Partei wieder nach vorn bringen. Rassistische Äußerungen seiner Freundin könnten ihn jetzt zu Fall bringen.mehr...

Bad Vilbel. Jahrelang ging Kai Wiesinger mit seiner Serie „Der Lack ist ab“ hausieren. Durch die veränderte TV-Landschaft ist vieles jetzt einfacher geworden, meint der Schauspieler.mehr...

Saarbrücken/Potsdam. Drei Tage nach einem Verkehrsunfall auf dem Weg nach Berlin ist die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer aus dem Krankenhaus entlassen worden. „Es geht ihr gut“, sagte eine Regierungssprecherin Anne Funk. „Sie ist auf der Heimreise ins Saarland“ - diesmal mit dem Flugzeug. Bei dem Unfall am Donnerstagmorgen auf der Autobahn 10 bei Potsdam waren Kramp-Karrenbauer, ihr Fahrer und zwei Personenschützer verletzt worden. Der Dienstwagen der Ministerpräsidentin war auf einen Lastwagen aufgefahren.mehr...

Madrid/Genf. Der 50. Geburtstag von Iñaki Urdangarin läutet in Spanien einen dramatischen Countdown für den Königsschwager ein. Das Oberste Gericht soll bis zum Frühjahr entscheiden, ob der Ex-Sportstar und -Liebling aller Schwiegermütter für viele Jahre hinter Gitter muss.mehr...

Schlaglichter

14.01.2018

BBC sendet Interview mit der Queen

London. Der britische Sender BBC strahlt am Abend eines der sehr seltenen Interviews mit Königin Elizabeth II. aus. Anlass ist eine Dokumentation zum 65. Jubiläum ihrer Krönung in diesem Jahr. In vorab veröffentlichten Ausschnitten berichtete die 91-jährige Queen unter anderem über die unbequeme Fahrt mit einer vergoldeten Kutsche zur Krönung in der Londoner Kirche Westminster Abbey. Als ihr Vater George VI. am 6. Februar 1952 im Alter von nur 56 Jahren starb, rückte Elizabeth als Königin nach. Die pompöse Zeremonie fand aber erst über ein Jahr später am 2. Juni 1953 statt.mehr...

Berlin. „Mörtel“ Lugner ist durch seine Auftritte beim Wiener Opernball bekannt. Sein Walzer-Schwung hat nach eigenen Angaben etwas nachgelassen. Schuld seien die Tanzqualitäten seiner Partnerinnen.mehr...

Leipzig. Auch in Deutschland gibt es täglichen Sexismus. Die Strukturen müssten sich grundlegend ändern, findet die Schauspielerin. Es gehe nicht um Political Correctness.mehr...

Los Angeles. Mit dem Independent-Drama „Moonlight“ hatte Jenkins im vorigen Jahr drei Oscars gewonnen. Jetzt will der Regisseur einen Thriller über eine Flugzeugentführung drehen.mehr...

Fernsehen

13.01.2018

„Dittsche“ kommt zurück

Köln. Badelatschen, Jogginghose und gestreifter Bademantel: Olli Dittrich kommt mit seiner Kultserie „Dittsche“ zurück ins Fernsehen. Ein genauer Sendetag steht noch nicht fest.mehr...

Köln. Der Komiker hatte ganz andere berufliche Pläne. Er wollte Kunstlehrer werden. Seine ersten Bühnenauftritte sollten lediglich das Studium finanzieren. Doch dann kam alles ganz anders.mehr...

Hannover. Ihr Sohn Noah wurde von einem AfD-Politiker wegen seiner dunklen Hautfarbe beschimpft. Dass solche rassistischen Beleidigungen in Deutschland geächtet werden, gefällt der Ex-Frau von Tennisstar Boris Becker. In den USA kämen sie dagegen aus dem Weißen Haus.mehr...

Lissabon. Der seit früher Kindheit an Herzschwäche leidende Portugiese durfte nach einer Herztransplantation wieder nach Hause. Vielleicht kann er jetzt sogar beim Finale des diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) dabei sein.mehr...

Köln. Olli Dittrich (61) kehrt im April mit seiner Kultserie „Dittsche“ auf den Bildschirm zurück. Die Comedy-Serie werde dann wieder im WDR Fernsehen ausgestrahlt, sagte eine WDR-Sprecherin am Samstag in Köln. Ein genauer Sendetag stehe noch nicht fest. Zuvor hatte das Hamburger Medienmagazin „New Business“ darüber berichtet. Zuletzt war „Dittsche - Das wirklich wahre Leben“ im Mai vergangenen Jahres im Programm. Die Sendungen kommen stets live aus der Eppendorfer Grill-Station in Hamburg. Die Improvisationssendung ist unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden.mehr...

New York. Das neue Gebäude im New Yorker Stadtteil Chelsea wird rund 500 Quadratmeter Ausstellungsfläche bieten. Zwirner betreibt Galerien in mehreren Großstädten.mehr...

Köln. Otto Waalkes (69) wollte ursprünglich Kunstlehrer werden. Zur Studienfinanzierung sei er dann in kleinen Clubs aufgetreten und so „von der bildnerischen zur darstellenden Kunst hinübergeschlüpft“, sagte der Komiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag). Seine berufliche Laufbahn habe sich dann ganz anders entwickelt als anfangs geplant. „Mittlerweile könnte ich mir die Schule kaufen.“ Aber wer wolle schon ständig Hausaufgaben machen? Immerhin: Sein künstlerisches Interesse und Talent kam ihm beim Zeichnen der „Ottifanten“ zugute.mehr...

Schwäbisch Hall. Der als Kunstförderer bekannte Unternehmer und Milliardär Reinhold Würth, besitzt eine der größten privaten Kunstsammlungen Europas. Seine Sammlung möchte er noch vergrößern.mehr...

Los Angeles. US-Regisseur und Oscar-Preisträger Barry Jenkins will mit US-Schauspieler Chadwick Boseman einen Entführungsthriller drehen. Boseman, der das Drehbuch für das geplante Drama „Expatriate“ schrieb, soll eine der Hauptrollen übernehmen, wie die Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ berichteten. Der internationale Thriller dreht sich um eine Flugzeugentführung in den 1970er Jahren. Jenkins' Independent-Drama „Moonlight“ hatte im vorigen Jahr drei Oscars gewonnen, darunter den Top-Preis als bester Film und für Jenkins' adaptiertes Drehbuch.mehr...

Goslar. Mit dem Preis werden seit 1955 Komponisten, Textdichter und Interpreten ausgezeichnet, die sich um die deutsche Unterhaltungsmusik verdient gemacht haben, zu den Preisträgern der Vorjahr gehören nicht zuletzt Udo Jürgens, Udo Lindenberg, Annette Humpe und zuletzt Wolfgang Niedecken.mehr...

Baden-Baden. Ed Sheeran kann keiner: Sowohl bei den Alben als auch bei den Singles dominiert er die Offiziellen Deutschen Charts auch in dieser Woche.mehr...

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bleibt nach ihrem Autounfall in Brandenburg vorerst im Krankenhaus. Ihr Gesundheitszustand werde über das Wochenende beobachtet, sagte Regierungssprecherin Anne Funk. Neben Kramp-Karrenbauer waren auch ihr Fahrer und zwei Personenschützer bei dem Unfall auf der Autobahn 10 südwestlich von Potsdam verletzt worden. Der Dienstwagen von Kramp-Karrenbauer war am frühen Donnerstagmorgen auf einen Lastwagen aufgefahren. Die CDU-Politikerin war auf dem Weg zu den Sondierungsgesprächen mit der SPD in Berlin.mehr...

London. Es ist wie eine Hassliebe - das britische Königshaus und die Medien des Landes. Stets zurückhaltend zeigt sich aber die Queen und gibt so gut wie keine Interviews. An diesem Sonntag gibt es eine Ausnahme.mehr...

Düren. Nach den mysteriösen Schüssen auf das Auto des deutsch-türkischen Fußballprofis Deniz Naki suchen die Ermittler Zeugen des Vorfalls. Bei dem Täterfahrzeug soll es sich um einen dunklen Wagen, vermutlich einen Kombi gehandelt haben, teilte die Aachener Staatsanwaltschaft mit. Das Fahrzeug sei nach den Schüssen weiter auf der Autobahn in Richtung Köln gefahren. In der Nacht zu Montag waren die Schüsse zwischen 22.00 und 23.00 Uhr auf der A4 in Fahrtrichtung Köln abgegeben worden. Der Wagen des 28-Jährigen wurde an zwei Stellen getroffen. Naki blieb unverletzt.mehr...

Düren. Nach den mysteriösen Schüssen auf das Auto des deutsch-türkischen Fußballprofis Deniz Naki suchen die Ermittler Zeugen des Vorfalls. Bei dem Täterfahrzeug soll es sich um einen dunklen Wagen, vermutlich einen Kombi, mit nicht lesbarem oder nicht vorhandenem hinteren Kennzeichenschild gehandelt haben, teilte die Aachener Staatsanwaltschaft am Freitag mit. In der Nacht zu Montag waren die Schüsse zwischen 22.00 und 23.00 Uhr auf der A4 in Fahrtrichtung Köln abgegeben worden. Der Wagen des 28-Jährigen wurde an zwei Stellen getroffen.mehr...

Los Angeles. Hollywoods Regisseure setzen bei ihren diesjährigen Filmpreisen auf Vielfalt. Unter den fünf Anwärtern sind eine Frau und ein Afroamerikaner, dafür wurde Regie-Veteran Steven Spielberg übergangen.mehr...

Berlin. Die Punkband Feine Sahne Fischfilet hat sich durch ihr politisches Engagement einen Namen gemacht. In ihrer mecklenburgischen Heimat ist es nicht einfach, klare Kante gegen Nazis zu zeigen. Jetzt veröffentlicht das Sextett sein neues Album „Sturm und Dreck“.mehr...

London. Immer lauter werden die Rufe nach einer Präsidentschaftskandidatur von Talkmasterin Oprah Winfrey in den USA. Auch Steven Spielberg zählt zu den prominenten Befürwortern.mehr...

Berlin. Zwischen Kakerlaken und Straußen-Anus: Es wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Dschungekönig Marc Terenzi gesucht. Jetzt sind alle Teilnehmer offiziell bekannt.mehr...