Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rolltreppen gibt es seit 125 Jahren, doch sie fallen nur auf, wenn sie mal nicht funktionieren. Sie bergen manche Kuriosität und bereiten viel Arbeit, erzählt Jens Kater von DSW21.

Dortmund

, 13.07.2018 / Lesedauer: 7 min

Sie fallen nur auf, wenn sie ausfallen: Rolltreppen. Vor 125 wurde die erste der Welt in New York eröffnet – 1893 natürlich in einem Bahnhof. Und auch heute noch sind die meisten Rolltreppen an Bahnhöfen zu finden. Mit 189 Treppen-Anlagen sind die Dortmunder Stadtwerke DSW21 der größte Betreiber in der Region. Benjamin Legrand sprach mit Jens Kater, dem Leiter Elektrische Betriebstechnik der DSW21.

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und schon können Sie weiterlesen. Keine Angst vor vrsteckten Kosten. Der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt