Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lit.Cologne-Chef: Unverwechselbarkeit ist größter Trumpf

Köln.

Das Kölner Literaturfestival Lit.Cologne wird volljährig: Zum 18. Mal präsentiert es von diesem Dienstag (6. März) bis zum Samstag kommender Woche (17. März) bekannte und unbekannte Autoren. Im vergangenen Jahr hatte das Festival mit über 110 000 Besuchern einen Rekord aufgestellt. Es sei die Unverwechselbarkeit, die die Lit.Cologne groß gemacht habe, sagte Festivalleiter Rainer Osnowski zum Auftakt der Deutschen Presse-Agentur. „Und wir kommen komplett ohne Subventionen aus.“ Das Festival finanziert sich über Eintrittsgelder und Sponsoren. Für ein Kultur-Event dieser Größenordnung sei das in Deutschland einzigartig.

Anzeige
Anzeige