Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Generalversammlung

Löschzug Nordkirchen blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

NORDKIRCHEN Die Hilfe beim großen Brand in den Moorgbieten von Amtsvenn in Gronau im Juni und die Bergung eines umgekippten Schweinetransporters im August gehörten beim Löschzug Nordkirchen zu den Großeinsätzen des Jahres.

Anzeige
Löschzug Nordkirchen blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Einer der wichtigsten Einsätze der Nordkirchener Feuerwehr ereignete sich im August: Auf der Münsterstraße war in Höhe des Golfplatzes ein mit 159 Schweinen beladener Transporter von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gestürzt.

Der Löschzug blickte auf seiner Generalversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Löschzugführung Jörg Kock und Markus Heitkamp dankten den Feuerwehrleuten für die in diesem Jahr geleistet Arbeit. Die Einsatzberichte machten auch in diesem Jahr deutlich, dass Feuerwehrarbeit seltener von massiven Löschangriffen auf Großfeuer geprägt wird, deswegen blieb den Feuerwehrleuten von den 36 Alarmierungen besonders der Großeinsatz in den Moorgbieten von Amtsvenn in Gronau in Erinnerung. Dieser Moorbrand erforderte den Einsatz von mehreren 100 Feuerwehrleuten aus verschiedenen Kreisen und auch aus Nordkirchen waren einige Kameraden mit dem 2009 in Dienst gestellten Einsatzleitwagen vor Ort.Zu einem ebenfalls größeren Einsatz kam es im August. Auf der Münsterstraße war in Höhe des Golfplatzes ein Tiertransporter von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gestürzt. Der mit 159 Schweinen beladene Sattelauflieger musste von der Feuerwehr mit dem schwerem technischen Gerät geöffnet werden, um die Tiere bergen zu können. Damit auch die Feuerwehrleute den steigenden Anforderungen mit der gewohnten Zuverlässigkeit gerecht werden, stehen neben regelmäßigen Übungsabenden und Einsatztrainings auch überregionale Ausbildungen an. Hieraus ergab sich, dass der Wehrführer Christian Leßmann folgende Beförderungen aussprechen konnte: Georg Große-Böckmann wurde zum Feuerwehrmann und Tobias sowie Stefan Heitkamp zu Oberfeuerwehrmännern ernannt.Auszeichnungen vergeben

Zudem stellten auch einige Feuerwehrleute ihr Können beim Leistungsnachweis der Feuerwehren in Dülmen unter Beweis. Es war Christian Leßmann eine Ehre, den Feuerwehrleuten Matthias Wiedenhorst und Matthias Frank für wiederholte Teilnahme das goldene Leistungsabzeichen mit blauem Grund sowie Andreas Boländer das goldene Leistungsabzeichen überreichen zu können.

Anzeige
Anzeige