Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Loveparade-Zeuge sah bewusstlose Frau in Menge versinken

Prozess in Düsseldorf

Was genau geschah beim Loveparade-Unglück? Am achten Tag des Strafprozesses hat das Gericht einen Mann befragt, der die Katastrophe von Duisburg überlebte. Der Zeuge berichtete, wie er und ein Anderer vergeblich versucht hätten, eine Frau aus dem Gedränge zu ziehen. Dann habe sie aufgehört zu atmen.

,

Düsseldorf

, 16.01.2018
Loveparade-Zeuge sah bewusstlose Frau in Menge versinken

Im Loveparade-Verfahren am Landgericht Duisburg sind sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier Mitarbeiter des Veranstalters Lopavent wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung angeklagt. © dpa

Im Loveparade-Prozess hat am Dienstag ein Augenzeuge der Katastrophe von Duisburg geschildert, wie im Gedränge neben ihm eine Frau bewusstlos wurde und in der Menge versank. Der junge Mann tritt auch als Nebenkläger auf. Er berichtete, wie er und ein Anderer noch versucht hätten, die Frau aus der Menschenmenge zu ziehen, es jedoch nicht schafften. Dann habe sie aufgehört zu atmen und sei neben ihm verschwunden. Ob sie überlebt habe, wisse er nicht.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden