Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bekenntnis zur Grillhütte

BRAMBAUER Das Bekenntnis zur Grillhütte, das die Gemeinschaft der Vereine gestern bei einem Ortstermin abgelegt hat, muss jetzt mit Leben erfüllt und die Frage nach einem dauerhaften Schutz vor Schmutz und Verfall beantwortet werden.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 08.03.2008
Bekenntnis zur Grillhütte

Die Grillhütte soll erhalten bleiben.

Dass Abriss keine Alternative und es eine Selbstverständlichkeit sei, dass sich die Vereine um Erhalt und Zustand der Grillhütte in Tockhausen kümmern werden, machte Paul Jahnke zu Beginn der von rund 20 Vereinsvertretern genutzten Gesprächsrunde klar. Jörg Diekmann gab einen kurzen historischen Abriss zur Vorgeschichte der im Juni 1984 eröffneten Grillhütte, die zu ihrem 15-jährigen Bestehen vor neun Jahren mit einem kleinen Volksfest den Gipfel ihrer Beliebtheit erreicht hatte.

Noch keinen Euro gesehen

Ihr zunehmender Verfall aber, ihre unrühmliche Rolle als Treffpunkt alkoholisierter Jugendlicher, hatten die Vereine auf den Plan gerufen. Jürgen Plenge, Vorsitzender des Angelsportvereins 1920, der laut Patenschaftsvertrag mit der Stadt für die Hütte zuständig ist, klagte, dass die Jugendgruppe des Vereins für ihr Engagement noch keinen Euro gesehen habe. Der Erhalt der Grillhütte, darin waren sich im Grund gestern Abend alle Vereinsvertreter einig, sei das erklärte Ziel der Gemeinschaft.

Lesen Sie jetzt