Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein letzter Frühlingsball - und dann ist Schluss

LÜNEN Der zehnte Frühlingsball des Lüner Handwerks soll ein ganz besonderer werden - und der letzte. Auch die Messe "Haus komplett" wird zukünftig gestrichen.

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 09.03.2008
Ein letzter Frühlingsball - und dann ist Schluss

Obwohl der Frühlingsball im Hansesaal stets ausverkauft war und von Stadthandwerksmeister Erik Pamp mit Leidenschaft organisiert wurde, zieht er den Schlussstrich. Denn Pamp vermisst die, für die der Ball auch als Plattform des Kennenlernens und der Akquise eigentlich gedacht war: die Handwerker. "Ich mach das gerne, habe aber den Eindruck, dass es von den Handwerkern nicht so gewollt ist", sagt Erik Pamp.Nur zwölf Betriebe bei "Haus komplett"

Genauso steht es um die Messe "Haus komplett". Sie wird aufgrund geringer Beteiligung gestrichen. Drei Mal war die Veranstaltung ein Präsentationsforum derer, für die Klappern zum Handwerk gehört. Sie sollte ein Spiegel der Stärke der Lüner Unternehmen sein. Doch in diesem Jahr fanden sich statt der 40 beteiligten Betriebe nur zwölf.

Pamp kann Zurückhaltung der Handwerker nicht verstehen

"Ich hätte beides gerne weitergeführt, denn es war erfolgreich. Aber ich muss auch die Zeichen erkennen und danach handeln", sagt Pamp. Er selbst kann nicht verstehen, warum die Handwerker diese Chancen für sich und ihre Kunden nicht nutzen. Doch Pamp sieht sich nicht als Eventmanager, sondern als Stadthandwerksmeister seiner Klientel verpflichtet und zieht die Konsequenzen.

Der 10. Frühlingsball am 5. April ab 19 Uhr soll zum letzten Mal ein rauschendes Fest werden. Es gibt noch Restkarten, die unter Tel. (02306) 20 3000 bestellt werden können.

Lesen Sie jetzt