Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frank Räder gewinnt mit "Räder Seafood"

Lüner Gründerpreis

LÜNEN Mit frischem Fisch angelt sich Großhändler Frank Räder den Erfolg. Am Mittwochabend wurde der Chef von „Räder Seafood“ mit dem „Gründerpreis 2010“ geehrt. Das Risiko, mit 44 Jahren nochmal einen Neuanfang zu starten, wurde belohnt.

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 22.04.2010

„Sie haben alles richtig gemacht“, würdigte RN-Redaktionsleiter Peter Fiedler den Unternehmer, der vor zwei Jahren den Sprung in die Selbstständigkeit wagte und seitdem Kurs auf Wachstum hält. Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick erklärte: „Die Wirtschaft braucht Unternehmer, die etwas unternehmen“. Frank Räder kommt aus dem Gastronomiebereich, hat 20 Jahre lang im Fischgroßhandel auf dem Großmarkt gearbeitet und dort profunde Kenntnisse erworben. Mit 44 Jahren schließlich stieg er aus und als Selbstständiger ganz neu ein: In der Mitte seines Berufslebens baute er „Räder Seafood“ mit Sitz im Gewerbepark Gahmen auf. „Ein untypischer Existenzgründer, dafür aber umso dynamischer“, skizzierte Peter Fiedler.

Frank Räder ordert frischen Fisch in der ganzen Welt und beliefert von Gahmen aus Einzelhänder, Wochenmärkte und sogar die Sportschule Kaiserau mit hervorragenden Produkten in Top-Qualität. Dazu zählen auch Räucherfisch, Salate und Feinkost. 10 bis 12 Tonnen Süß- und Salzwasserfische schlägt er pro Woche um. Im schnellen Zeittakt. Denn seine Ware ist hochempfindlich. Der Jungunternehmer startete 2008 mit fünf Mitarbeitern und drei LKW, mittlerweile sind acht Mitarbeiter und vier Lastwagen für ihn im Einsatz. Schon im ersten Jahr des Bestehens legte Frank Räder eine Punktlandung hin, 2010 ist das Unternehmen bereits überdurchschnittlich gewachsen.

Mit dem „Gründerpreis 2010“ würdigten Lüner Unternehmen und die Ruhr Nachrichten die erfolgreiche Existenzgründung. Hubert Scharlau, Geschäftsführer des Bauvereins, überreichte während eines festlichen Abendessens im „Alten Brauhaus Drei Linden“ Frank Räder im Beisein von Wirtschaftsförderer Michael Sponholz, IHK-Geschäftsführer Stefan Schreiber und geladenen Gästen die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung. „Wir sind von den Ruhr Nachrichten geehrt worden und wollen diese Ehre nun weitergeben“, erklärte Scharlau. Seinen Dank an die Unternehmer verknüpfte Frank Räder mit seiner Familie und seinen Mitarbeitern, „die Besten der ganzen Welt“. Er dankte auch seinen Geschäftspartnern Michael Schöne und Michael Seidel, die „immer an mich geglaubt haben“.