Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Freiheitsstrafen für Diebes-Trio

LÜNEN Mit dem Diebstahl eines Sattelzugs im Wert von etwa 70 000 Euro an der Zechenstraße in Brambauer fing alles an. Schon drei Tage nach ihrer Einreise starteten drei polnische Lastwagen-Diebe im November vergangenen Jahres eine unglaubliche Serie.

von Von Martin von Braunschweig

, 06.10.2007
Freiheitsstrafen für Diebes-Trio

Das Amtsgericht Lünen begründete das hohe Strafmaß mit der langen Liste an Vorstrafen.

Am Freitag wurden die 32 bis 35 Jahre alten Freunde vom Dortmunder Landgericht verurteilt. Für zwei der Angeklagten wird sich die Heimreise nach Polen noch lange hinziehen. Die Richter verurteilten sie zu je sechs Jahren Haft – wegen schweren Bandendiebstahls. Ihr Komplize kam mit anderthalb Jahren Haft deutlich besser davon. Ihm konnten die Richter keinen Diebstahl, sondern lediglich Hehlerei nachweisen.

Insgesamt hatte das Trio zwischen November 2006 und Februar dieses Jahres 23 Sattelzüge und Auflieger verschwinden lassen – in einem Gesamtwert von fast 1,5 Millionen Euro. „Die Männer haben einen unglaublichen logistischen Aufwand betrieben. Sie haben sogar Störsender benutzt, um die Polizei zu täuschen, letztlich vergeblich“, sagte Richter Helmut Hackmann, der Vorsitzende der 36. Strafkammer.

Lesen Sie jetzt