Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Investor baut für 15 Millionen in der Lüner City

LÜNEN Der bislang anonyme Investor, der am südlichen Ende der Lüner Fußgängerzone ein Büro- und Geschäftshaus errichten will, hat seit Montag einen Namen und ein Gesicht: Helmut Lührs heißt er, vertritt ein Familienunternehmen aus Stade und wird rund 15 Millionen Euro in Lünen verbauen.

von Von Peter Fiedler

, 20.08.2007
Investor baut für 15 Millionen in der Lüner City

So stellt sich die "neue Lange Straße" im Entwurf vor.

Das,  wenn der Rat am 30. August einem umfangreichen Paket von Grundstücksgeschäften zustimmt. Daran bestehen jedoch kaum Zweifel, denn die Investition bringe für die City "ausschließlich Vorteile ohne jeden Nachteil", erklärte der zuständige Dezernent Jürgen Evert.

Ein Gebäude mit 4400 qm Verkaufsfläche plus Tiefgarage mit 158 Plätzen nach einem Entwurf der Lüner Architekten Weiß und Wessel ist an der Adresse Lange Straße 62 bis 74 geplant, in einem Abschnitt der Fußgängerzone, der in den vergangenen Jahren - was Nutzung und Erscheinungsbild betrifft - der Innenstadt nicht gerade zur Ehre gereichte. "Die Stelle hat nach Aufwertung geradezu geschrieen", formulierte es Jürgen Evert.

Baubeginn

Im Frühjahr 2008 möchte Helmut Lührs zu bauen beginnen, ein Jahr später fertig sein und dann "den Standort Lünen für junges Publikum sehr attraktiv machen", wie er sagte.

Vor allem junge Mode soll in den sechs 160 bis 1500 qm großen Läden angeboten werden. Das Gebäude wurde schon in Abstimmung mit den künftigen Mietern konzipiert. "Die Verträge sind ausverhandelt", sagte Karsten Lindemann, der die Maklerfirma Lührmann aus Osnabrück vertritt. Sie sei auf die Vermarktung in Fußgängerzonen in ganz Deutschland spezialisiert, arbeite mit namhaften Filialisten zusammen.

Wer zieht ein?

Wer in den Neubau einzieht, wollen Lindemann und Lührs vor Vertragsunterzeichnung noch nicht verraten. Es dürften aber Firmen vom Schlage Hennes & Mauritz sein.

Helmut Lührs, gelernter Bänker, ist nach eigenen Angaben seit 16 Jahren als selbständiger Immobilienentwickler tätig. Sein Familienunternehmen in Stade zähle 20 Mitarbeiter. Das Lüner Projekt, so Lührs, sei zwar nicht das größte von ihm entwickelte, aber "eine sehr anspruchsvolle Aufgabe."

Lesen Sie jetzt