Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jeder zweite Zug war gestrichen

Prignitzer Eisenbahn

Die Prignitzer Eisenbahn hat am Donnerstag zwischen 9 und 15 Uhr die Hälfte ihrer Züge zwischen Lünen und Dortmund betriebsbedingt gestrichen. Sehr zum Ärger der Pendler.

LÜNEN

03.11.2011

Und der Unmut wächst. Schon im Oktober sind häufiger ganze Züge ausgefallen. Hinter dem „betriebsbedingten Ausfall“       verbarg sich damals das Angebot der Prignitzer Eisenbahn, sich für einen potenziellen neuen Arbeitgeber schulen zu lassen. Mit dem Fahrplanwechsel zum 11. Dezember 2011 übernimmt die Deutsche-Bahn-Tochter DB Regio Westfalen die Strecke zwischen Enschede und Dortmund.Manche Fahrgäste fragen sich, ob die Prignitzer Eisenbahn die Züge wegen des bevorstehenden Rückzuges von der Strecke nicht schon längst verkauft habe.

Lesen Sie jetzt