Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jedes Jahr 10 neue Produkte

BRAMBAUER Die kreativen Köpfe arbeiten in Lünen, die Werkbank steht im fernen China: Das ist das Erfolgsrezept der Firma Atrium Enterprises.

von Von Peter Fiedler

, 01.10.2007
Jedes Jahr 10 neue Produkte

Das Ordnungssystem Genion, einer der Verkaufsschlager der Firma Atrium Enterprises, reicht bis zum Fahrradständer. Der Ausschuss für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung informierte sich vor Ort.

Sie entwickelt ihre Produkte im Gewerbegebiet Im Berge Ost und lässt sie dann in Fernost kostengünstig produzieren.

Ein Erfolg, der sich an Eindrücken und Zahlen festmachen lässt, wie der Ausschuss für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung bei einem Firmenbesuch feststellte.

Die Eindrücke: Blitzsaubere, attraktive Arbeitsplätze, technisch hochmodern ausgestattet und hochmotivierte Mitarbeiter. Die Zahlen: Wachstum auf 30 Mitarbeiter seit der Gründung 1999, Umsatz im bereits zweistelligen Millionenbereich mit dem Ziel des Wachstums auf 20 bis 25 Millionen bis 2010.

Ausbildung im Haus

Weil schnelles Wachstum Raum braucht, hat Atrium bereits zwei Gebäude im Gewerbepark errichtet und lässt über die neu gegründete Tochter Immofair GmbH gerade ein weiteres für 1,6 Mio. Euro bauen.

Dort sollen sechs bis acht weitere Arbeitsplätze entstehen, kündigte Atrium-Chef Horst Neuwald an.

Er dankte Wirtschaftsförderer Michael Sponholz und seinem Team für die Unterstützung: "Die Wirtschaftsförderung hat ganze Arbeit geleistet."

Dem Facharbeitermangel beugt Atrium gezielt vor - durch Ausbildung im eigenen Hause. Derzeit sind es sechs Azubis, ein weiterer im neuen Beruf Technischer Designer soll folgen. "Ich lege ganz großen Wert auf Ausbildung. Wer werde weiter Auszubildende einstellen und versuchen sie auch zu behalten", erklärte er.Atrium Enterprises bedient mehrere Produkt- und Vertriebsschienen: Das vielfach talentierte Regalsystem Genio ist ebenso ein Renner wie ein Felgenbaum, der bereits millionenfach verkauft wurde. Atrium beliefert u.a. Baumärkte, Fachmärkte und Werkstätten.

Jedes Jahr zehn neue Produkte

Die Abteilung für Konstruktion und Entwicklung unter Leitung von Ralf Skerra ist die größte im Haus: "Wir wollen pro Jahr zehn neue Produkte entwickeln", nannte Skerra die ehrgeizige Zielvorgabe.Die Produktion erfolgt bei Partnern in China, wo Atrium Enterprises eine Repräsentanz mit vier Beschäftigten unterhält. "Die kleinen gelben Hände sind einfach billiger", formulierte es Neuwald pointiert.Im entstehenden Neubau wolle man allerdings auch eine Eigenproduktion für bestimmte Produkte aufbauen, so Neuwald.

Lesen Sie jetzt