Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kupferdiebe schlugen zu

LÜNEN Bereits zum vierten Mal haben deiste Kupferdiebe jetzt die Baustelle des AWO-Pflegeheims an der Waltroper Straße heimgesucht. Sie kappten in der Nacht vom 6. auf den 7. August die armdicken Kabel und klauten und 150 Meter.

von Von Dieter Hirsch

, 07.08.2007
Kupferdiebe schlugen zu

Polier Werner Damen fand das durchgeschnittene Kabel.

Beim letzten Diebstahl (24. auf 25. Juli) haben die Unbekannten sogar Menschenleben riskiert. "Die habe noch nicht einmal mal den Storm abgestellt, sondern die Kabel unter Dampf durchtrennt", erklärt Polier Werner Damen. Die Kabelenden ließen sie achtlos auf dem Boden liegen - noch immer unter Strom. "Wenn die einer angepackt hätte...", mag sich Dame die Konsequenzen gar nicht ausmalen. Direkt neben der Baustelle liegt der Kindergarten.

Die Baufirma Depenbrock hofft auf die Aufmerksamkeit der Anwohner und hat eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ermittlung des oder der Täter führen.

Lesen Sie jetzt