Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lamprecht eröffnet das Kinofest

LÜNEN Günter Lamprecht eröffnet das 18. Lüner Kinofest mit einer Lesung aus seinem neuen Buch „Ein höllisches Ding, das Leben“. Am14. November stellt der 77-jährige Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor sein zweites autobiographisches Werk im Kino Cineworld vor.

von Von Beate Rottgardt

, 30.10.2007
Lamprecht eröffnet das Kinofest

Schauspieler Günter Lamprecht hinterlässt den ersten "Eindruck".

Nachdem im vergangenen Jahr Rolf Zacher einen Tag vor der eigentlichen Eröffnungsgala eine Lesung im Kino hatte, versuchen die Festivaldirektoren Mike Wiedemann und Kathrin Bessert aus diesem literarischen Auftakt eine kleine Tradition fürs Kinofest zu machen.

Schwer verletzt

  Lamprecht, der vor einigen Jahren zusammen mit seiner Lebensgefährtin, der Schauspielerin Claudia Amm, bei einem Amoklauf in Bad Reichenhall schwer verletzt wurde, schildert in seinem Buch Höhen und Tiefen seines Lebens. Auch die Folgen des         Amoklaufs beleuchtet er. Der Titel des Buches stammt übrigens aus dem TV-Mehrteiler „Berlin Alexanderplatz“ von Rainer-Werner Fassbinder, in dem Lamprecht 1980 die Hauptrolle, den Franz Biberkopf, gespielt hatte.

Voverkauf läuft

 Karten für die Lesung kosten neun Euro, der Vorverkauf läuft im Cineworld, Im Hagen 3, Tel. (0 23 06) 92 72 80. 

  

Lesen Sie jetzt