Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lob für Wohnvisionen

LÜNEN Lob aus berufenem Mund gab es am Freitag für den Bauverein im Allgemeinen und für das Quartier Osterfeld im Besondern von NRW-Bauminmister Oliver Wittke.

von Von Dieter Hirsch

, 19.10.2007
Lob für Wohnvisionen

NRW-Bauminister Oliver Wittke (2.v.l.) im Gespräch mit den Geschäftsführern des Bauvereins, Friedhelm Deuter (3.v.l.) und Hubert Scharlau (M.), sowqie der NRW-Bereichsleiterin der Senator.Gruppe, Nicola Dreisewerd.

Der Minister besuchte die Residenz Osterfeld, um sich ein Bild vom „experimentellen Wohnen“, das der Bauverein im Quartier Osterfeld realisiert hat, zu machen. Zu diesem Projekt – Gesamtinvestition 22 Millionen Euro – hat das Ministerium knapp fünf Millionen Euro beigesteuert.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden