Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lükaz schlägt neuen Kurs ein

LÜNEN Einen offenen Treff wie früher wird es im Lüner Kultur- und Aktionszentrum (Lükaz) nicht mehr geben. Stattdessen setzen Martin Raudszus und Pia Flume mit dem Team auf spezielle Kurse und Angebote.

von Von Beate Rottgardt

, 10.12.2007
Lükaz schlägt neuen Kurs ein

Pia Flume ist neue Mitarbeiterin des Lükaz und dort für die Kurse zuständig.

Und zwar für Kinder ab schulpflichtigem Alter, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren. Und dabei sind auch Ideen von jungen Leuten durchaus willkommen. „Wenn Leute an uns herantreten, sehen wir, ob wir sie räumlich und personell unterstützen können und die Sache vielleicht auch ins Kurssystem aufnehmen können“, betont Thomas Stroscher vom Fachbereich Kinder, Jugend, Familie.

Kooperation zeigt Wirkung

Bereits jetzt haben sich Kooperationen als gelungen erwiesen – beispielsweise mit dem Funk Fatal-Team oder den Veranstaltern von Hip-Hop-Events im Lükaz. „Das sind durchaus Sachen, die richtig gut laufen, darauf müssen wir aufbauen“, betont Raudszus. Seit Anfang November gehört Diplom-Sozialpädagogin Pia Flume zum Lükaz-Team. Sie legt jetzt mit ihren Kollegen das neue Kursprogramm vor, das ab Januar gilt.

Dienstleister für die jungen Bürger

„Wir wollen damit auch die außerschulische Bildung vorantreiben“, so Stroscher. Mit einem attraktiven Programm wolle man erreichen, dass Eltern aus entfernteren Stadtteilen ihre Kinder zum Lükaz bringen. Junge Menschen sollten dort vernünftig ihre Freizeit verbringen, durchaus verbunden mit dem Bildungsfaktor. Und Raudszus ergänzt: „Wir verstehen uns als Dienstleister für die jungen Bürger dieser Stadt.“ Die angestrebten Kooperationen beispielsweise mit Bildungsträgern oder auch der Jugendfeuerwehr seien bereits angelaufen, so Pia Flume.

Zusammenarbeit mit Musikschule

Gedacht ist auch an weitere Zusammenarbeit mit der Musikschule, der Volkshochschule oder auch dem multikulturellen Forum. So wird es in Kooperation mit der Musikschule einen Musikschnupperkurs geben. Pia Flume könnte sich auch eine Elterndisco oder andere Veranstaltungen mit engagierten Eltern vorstellen. Und vielleicht gibt es demnächst auch Elternschulungen oder einen Kurs, in dem Jugendliche einen „Babysitter-Führerschein“ machen können.

Info-Flyer ist erhältlich

Die Info-Flyer zum neuen Kursprogramm gibt es im Lükaz, in Lüner Geschäften, einigen Grundschulen und im Internet. Außerdem finden im Lükaz zahlreiche weitere Veranstaltungen für Besucher ab 16 (einige auch ab 18 Jahren) statt. Partys mit verschiedenen Musikschwerpunkten, Konzerte und – in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro – Kabarett.

Lesen Sie jetzt