Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner Rat: Kein zusätzliches Kraftwerk

LÜNEN Das Unternehmen Evonik wird demnächst unangenehme Post vom Lüner Bürgermeister erhalten: Denn ein zusätzliches Steinkohlekraftwerk ist in der Lippestadt nicht erwünscht.

von Von Peter Fiedler

, 25.10.2007
Lüner Rat: Kein zusätzliches Kraftwerk

Der Rat der Stadt will kein zusätzliches Kraftwerk.

Der Rat fasste Donnerstagabend einen entsprechenden Beschluss. Darin heißt es, das Stadtparlament sei der Auffassung, „dass auf dem Gelände der Firma Evonik (früher Steag) kein zusätzliches Kohlekraftwerk errichtet werden sollte.“ Sprecher von SPD und CDU erklärten, beide Fraktionen hielten ein weiteres Steinkohlekraftwerk am Standort Lünen für nicht mehr hinnehmbar.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden