Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ökumene feiert voller Schwung

NORDLÜNEN Voller Schwung feierten zahlreiche katholische und evangelische Christen am Sonntag das 18. ökumenische Gemeindefest von Heliand-Bezirk und St. Norbert-Gemeinde. Insgesamt 100 Helfer aus Heliand und St. Norbert sorgten für den reibungslosen Ablauf.

von Von Beate Rottgardt

, 27.08.2007

Im Jahr der „Volljährigkeit" war der Heliand-Bezirk mit dem Gemeindezentrum an der Rudolph-Nagell-Straße Gastgeber. „Wir wechseln uns jedes Jahr ab“, erklärte Ingrid Wollny, die für Heliand im Organisationsteam aktiv war. Außer ihr vertrat Jürgen Czeczatka die evangelische Seite, während von St. Norbert Barbara Weidemann und Roswitha Scheich dabei waren. „Wir haben dann jeweils die anderen Helfer angesprochen“, so Ingrid Wollny.

Riesenspiele und Kistenklettern sorgten für Begeisterung

Eröffnet wurde das Fest traditionell mit einem ökumenischen Gottesdienst am Morgen, den Pfarrer Bernhard Bülskämper (St. Norbert) und Pfarrer Bernd Quade (Heliand) feierten. Danach standen vor allem die Kinder im Mittelpunkt. Die größte Begeisterung rief das Kistenklettern hervor, das die Jugend von St. Norbert organisiert hatte. Mit aufwändigem Gerät ging es für die Kleinen auf möglichst vielen roten Kisten ganz weit nach oben. Aber auch Riesenspiele wie Mikado oder „Vier gewinnt“ gefielen den jungen Besuchern und animierten auch so manchen Erwachsenen zum Mitmachen.

Verein "Rettet die Stadtkirche" informierte

Der St. Norbert-Kindergarten lud zu einer „Oase der Sinne“ ein. Der Förderverein „Rettet die Stadtkirche“ hatte einen Verkaufs- und Infostand, das Kirchliche Informations- und Ehrenamts-Zentrum (Kiez) und die Caritas-Werkstätten Nordkirchen ebenfalls. Leckereien wie Suppe, Reibeplätzchen, Bratwurst und Kuchen wurden in geselliger Runde unter den Bäumen verspeist. Und auch die ökumenisch geführte Weinstube war beliebt. Der ev. Posaunenchor unter der Leitung von Rolf Schwidder sorgte für musikalische Unterhaltung.

Fitnessstudio für Zuhause verkauft

Begeistert wurden sowohl der Bücher-Trödel als auch der große Trödelmarkt angenommen. Wer wollte, konnte sich ein eigenes Fitness-Studio für daheim zu günstigen Preisen zusammen stellen. Die meisten Geräte waren mittags schon verkauft. Ein Jugendlicher freute sich über ein Teleskop.

Lesen Sie jetzt