Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sauna-Club zieht in die zweite Reihe

LÜNEN Der Sauna-Club aus der Parkstraße soll an der Wethmarheide in etwa einhundert Meter Luftlinie Entfernung zum bisher angedachten, umstrittenen Standort gebaut werden. Dies erklärten heute Mittag Beigeordneter Jürgen Evert und Peter Czub für den Bauherrn. Der neue Standort liege in einem Gewerbegebiet an der Wethmarheide.

von Von Dieter Hirsch

, 11.03.2008
Sauna-Club zieht in die zweite Reihe

So soll das geplante Bordell in der Wethmarheide aussehen.

"Das Planrecht erlaubt dort einen solchen Betrieb", so Evert. Gegenüber dem ersten Standort an der Wethmarheide liege dieser nun in zweiter Reihe, rund einhundert Meter ins Gelände hinein, versteckt hinter Büschen und Bäumen. "Und damit nicht mehr so präsent", so Czub. Der Saunaclub soll über eine Stichstraße erschlossen werden. Der Betreiber des Clubs werde auch dem Wunsch der Stadt nachkommen und ein sehr dezentes Hinweisschild zum Club an der Straße anbringen.

Bauantrag wird in der nächsten Woche gestellt

In der nächsten Woche soll der Bauantrag gestellt werden, der dann von der Verwaltung geprüft wird. Mit der Fertigstellung wird im Herbst diesen Jahres gerechnet. Die Investition werde etwa eine halbe Millionen Euro betragen. Der Sauna-Betrieb an der Parkstraße 16 wurde Anfang des Jahres eingestellt. In der kommenden Woche, so kündigte Peter Czub, werde er einen Abrissantrag stellen, der dann in fünf bis sechs Wochen umgesetzt sein soll. Czub hatte das Gelände und das Haus gekauft, um dort ein modernes Wohn- und Dienstleistungzentrum nach neuestem Stand der Technik zu bauen.

 Der geplante Standort des Bordells 

Größere Kartenansicht

Lesen Sie jetzt