Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schläger muss für ein Jahr ins Gefängnis

HORSTMAR Es sollte eine Aussprache unter Männern werden, morgens um 4.30 Uhr vor dem Bürgerhaus Horstmar - und plötzlich lag ein 22-Jähriger bewusstlos und blutend am Boden.

von Von Peter Fiedler

, 09.10.2007

Angeblich, weil er volltrunken gestürzt war. Doch diese Version des Geschehens, die ein 18-jähriger Lüner gestern schilderte, nahm des Jugendschöffengericht dem Angeklagten nicht ab. "Eindeutig Schlagverletzungen, keine Sturzverletzungen", war Richter Hans-Joachim Klein überzeugt, nachdem er sich Fotos des Opfers angesehen hatte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden