Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlossmühle in weihnachtlichem Glanz

LÜNEN Weihnachtliche Musik und Glühweinduft strömten heute vom Weihnachtsmarkt an der Schlossmühle Buddenburg und dem Lokal Lüner Brunnen auf die Straßen. Zum siebten Mal veranstalteten die Mühlenfreunde den weihnachtlichen Markt in Lippolthausen.

von Von Sarah Heptner

, 09.12.2007
Schlossmühle in weihnachtlichem Glanz

Gut besucht war der Weihnachtsmarkt an der Schlossmühle.

Zum ersten Mal wurde er zweigeteilt. „Das war nicht unumstritten, aber es funktioniert ganz gut,“ so Friedhelm Schroeter, Vorsitzender der Mühlenfreunde. „Anfangs war der Weihnachtsmarkt immer an der Schlossmühle. Wegen der Renovierungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren haben wir ihn dann in den Garten des Lüner Brunnens verlegt. Jetzt probieren wir eine Mischung aus beidem.“

Glück mit dem Wetter

Und das nicht zuletzt wegen des Wetters: Während die Besucher am Lüner Brunnen Glühwein und deftiges Essen genießen und Kunsthandwerk kaufen konnten, gab es in der Schlossmühle ein gemeinsames Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen. „Da kann man es sich beim Regen gemütlich machen und wird nicht so nass,“ sagte Schroeter. Jedoch mussten sich die Veranstalter um Regen keine sorgen machen: Im Gegensatz zu den letzten Tagen blieb es trocken. „Wir haben jedes Jahr Glück mit dem Wetter, also sind wir ganz zuversichtlich,“ bemerkt der Vorsitzende.

Weihnachtstombola

Zuversichtlich war er auch mit dem Zulauf des Marktes: Zahlreiche Besucher beteiligten sich an der Weihnachtstombola, kosteten von dem Grünkohl und dem bekannten „Mühlenschluck“ und tummelten sich an den Ständen. „Der Kuchen war schon fast zum offiziellen Beginn weg, da mussten wir ein wenig improvisieren.“ Auch die Beteiligten des Marktes taten ihr Bestes, um den Besuchern einen schönen vorweihnachtlichen Nachmittag zu gestalten.

Dank an Spender

Die Friedrich Ebert Schule und verschiedene private Händler boten selbstgemachte Marmeladen, Ketten, Taschen und Holzarbeiten an. „Dankbar sind wir auch über Spenden, wie zum Beispiel dem Grünkohl, Glühwein und einen riesigen Lebkuchenherz-Kuchen,“ sagte Schroeter. Auch die Mitglieder des Vereins hatten bei der Organisation gute Arbeit geleistet.

Geschenke für die Kinder

„Gerade auch die Frauen, die viel Kuchen gebacken haben und seit langer Zeit die Tombola vorbereiten,“ so Schroeter. Wilhelm König von der Bläsergemeinschaft Waltrop-Cappenberg begleitete die Veranstaltung mit Weihnachtliedern auf einem Waldhorn. Auch die kleinen Besucher des Marktes kamen nicht zu kurz: Um 14 und 15.30 kam der Nikolaus zu Besuch. Nachdem die Kinder brav Gedichte aufgesagt hatten mussten auch die Erwachsenen ran und ein paar Zeilen vortragen. Zum Schluss gab es für jedes Kind ein kleines Geschenk.

Lesen Sie jetzt