Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler entdeckten bei praktischen Arbeiten viele eigene Stärken

Komm auf Tour

LÜNEN Unter dem Motto "Komm auf Tour" veranstaltete die Stadt Lünen einen Projekttag zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Schüler der 7. und 8. Klassen der Haupt-, Gesamt- und Förderschulen. Ziel war es, den Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, eigene Stärken zu entdecken.

von Von Günther Goldstein

, 27.04.2010
Schüler entdeckten bei praktischen Arbeiten viele eigene Stärken

Mit technischem Verständnis soll aus Teilen ein Winkelsichtgerät für das Labyrinth gebaut werden.

550 Schüler absolvierten dafür einen 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours. Dabei ging es um ganz handfeste Aufgaben, vom Einbau eines Abfluss-Rohres unter einer Spüle bis hin zu Bettenmachen und Tischdecken. Aber auch ein Labyrinth und ein Rollenspiel auf der Bühne sollten bewältigt werden. Etwa zwei Stunden waren die Jugendlichen unterwegs, wurden von zahlreichen Helfern begleitet und erhielten am Ende eine genaue Einschätzung ihrer Stärken und Interessen. "Komm auf Tour" wurde maßgeblich vom Übergangsmanagement Schule-Beruf der Stadt, der Bundesagentur für Arbeit sowie unter Mithilfe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vorbereitet.