Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schützen-Vogel ist an der Münsterstraße zu bewundern

Schützenverein Wethmar

WETHMAR Vor 501 Jahren war Heinrich VIII., König von England, eine der schillerndsten Figuren der Geschichte. Wird der gleichnamige Schützenvogel des Schützenverein Wethmar ebenfalls spektakulär in die Vereinsgeschichte eingehen?

von Von Volker Beuckelmann

, 29.04.2010
Schützen-Vogel ist an der Münsterstraße zu bewundern

Ob es solche stattliche Vögel wie hier 2010 in Wethmar auch zukünftig noch gibt, steht noch nicht fest.

Das fragen sich nun Schützenbrüder und Schwestern sowie die Bevölkerung im „Dorf“ Wethmar, die sich auf das Schützenfest mit Vogelschießen am Donnerstag, 3. Juni, freuen. Nun ist der Vogel „ausgeflogen“ aus der Werkstatt des Vogelbauers Heinrich Westermann (Mitglied der 4. Kompanie) und ist zu bewundern in einem Fenster an Werner „Tischer‘s Presseladen“, Münsterstraße 183. Bis zum Schützenfest Anfang Juni steht er dort wohl behütet zur Ansicht.

Rund 30 Stunden Arbeit hat der gelernte Schreiner Heinrich Westermann in sein achtes Meisterwerk investiert, das auf den Namen Heinrich VIII. getauft wurde. Der Vogel hat eine Spannweite von rund 1,3 Meter und einen Korpus von 80 cm. Im Schnitt kommt der Vogel nach 450 bis 500 Schuss von der Stange. So oder so: Herunter kommt er immer. Die Frage ist nur, wer am Ende siegreich ist.