Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportkonzept der Verwaltung lässt Eltern aufhorchen

LÜNEN Kritisch sieht die Stadtschulpflegschaft (SSPL) den städtischen Entwurf zum Sportentwicklungskonzept, demzufolge Sporthallen geschlossen werden sollen. Das wurde während der 9. Vollversammlung deutlich. Die SSPL um den Vorsitzenden Michael Folchmann (Foto) befürchtet einen weiteren Mangel an Sporthallenkapazitäten.

von Ruhr Nachrichten

, 16.12.2007
Sportkonzept der Verwaltung lässt Eltern aufhorchen

SSPL-Vorsitzender Michael Folchmann.

Die Elternvertreter stört, dass Bezirke gebildet wurden, in denen sich teilweise bis zu neun Schulen (Grundschulen und weiterführende Schulen) wiederfinden. Im Bezirk 2 (Nordlünen, Alstedde, Lünen-Nord, Wethmar) beispielsweise würden durch die Zusammenlegung auf Grund der demografischen Entwicklung künstliche Zahlen erzeugt. Sie wirkten sich nach SSPL-Meinung für das Gymnasium und die Realschule Altlünen negativ aus.Alle Schulbezirke mit ähnlichen Problemen Bei den Grundschulen werden die Schülerzahlen bis 2012 sinken, beim Gymnasium blieben sie konstant und bei der Realschule gingen sie nur leicht nach unten. Dies habe zur Folge, dass für den Bezirk 2 weniger Hallenkapazitäten vorgehalten würden, obwohl für Realschule und Gymnasium die benötigten Stunden in etwa gleich bleiben und jetzt schon erheblicher Mangel an Sporthallenkapazitäten bestehe. In den anderen Bezirken seien ähnliche Probleme zu finden.

Die SSPL will die Schülervertretungen aller zehn weiterführenden Schulen stärker in die Stadtschulpflegschaft einbinden. Zum Thema Unterrichtsausfall ist ein Fragebogen erarbeitet worden, der zunächst an einigen Schulen zum Einsatz kommen soll.

Grundschule in Lünen-Süd hat höchste Priorität

Die Arbeitsgemeinschaft Schulkonzept hat eine Prioritätenliste erstellt, die den Neubau einer Grundschule in Lünen-Süd an erster Stelle sieht. Insgesamt verfolgt man fünf kurz- bis mittelfristige Projekte, die zu einer Neustrukturierung der Lüner Schullandschaft führen sollen.

Anfang Januar 2008 wird die Vorstandsspitze mit der Schulverwaltung über die aktuellen Themen diskutieren.

Lesen Sie jetzt