Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verbeugung vor Roswitha Limbrock

LÜNEN Roswitha Limbrock hat heute Mittag den Heinrich-Bußmann-Preis des SPD-Stadtverbandes entgegengenommen. Die Preisträgerin engagiert sich seit 1999 ehrenamtlich in der Öffentlichkeitsarbeit für die Kinderhospizarbeit, vor allem aber für den seit 2004 auch ambulanten Kinderhospizdienst in Lünen, Unna und Hamm.

von Von Martina Niehaus

, 27.01.2008
Verbeugung vor Roswitha Limbrock

Roswitha Limbrock nahm erfreut die Urkunde und die Auszeichnung entgegen, die Jürgen Kleine-Frauns (l.) und Prof. Dr. Ludwig Bußmann ihr überreichten.

Mit dem Preis sollen besonderes Engagement und Zivilcourage zum Beispiel im sozialen oder kulturellen Bereich gewürdigt werden.

Zu den Laudatoren gehörten unter anderem Dr. Dieter Wiefelspütz, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, und der Neffe Heinrich Bußmanns, Prof. Dr. Ludwig Bußmann. Wiefelspütz zeigte sich „mächtig beeindruckt“ und wandte sich direkt an Roswitha Limbrock, als er sie als Vorbild bezeichnete: „Ich verbeuge mich vor Ihnen.“ 

Lesen Sie jetzt