Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vorleser in Uniform - Wolfgang Balz

Auf Streife

LÜNEN Ein Vorleser in Uniform, der die neusten Ermittlungen des „Kommissar Kugelblitz“ präsentiert – an der Vinckeschule in Gahmen ist das ein Höhepunkt der Lesenacht. Und da macht es der Bezirksbeamte Wolfgang Balz richtig spannend.

von Von Magdalene Quiring-Lathegahn

, 09.04.2010
Vorleser in Uniform - Wolfgang Balz

Am Spielplatz gegenüber der Vinckeschule halten sich häufig biertrinkende Passanten auf. Ihnen spricht Bezirksbeamter Wolfgang Balz einen Platzverweis aus.

Er bringt sogar einen eigenen „Kugelblitz“ von zu Hause mit, damit die ganz Pfiffigen nicht schon vorher per Leselupe den Täter überführen. Der direkte Draht zu den Menschen ist es, der ihm so gut gefällt. Wenn Wolfgang Balz mit den Kindern zur Verkehrserziehung unterwegs ist, läuft alles ganz manierlich ab: Alle folgen der weißen Mütze. Um seine Trillerpfeife beneidet ihn mancher Lehrer.

Den Fußgängerüberweg am Lindenplatz hat der Beamte zu Schulzeiten besonders im Auge. Auf der Hauptverkehrsader, die von Radfahrern neuerdings in beiden Richtungen und auch von Fußgängern genutzt wird, ist es für kleine Grundschüler schon recht unübersichtlich. Und noch ein Manko hat er ausgemacht:   Viele Eltern fahren oft in letzter Minute vor der Schule vor und lassen ihre Kinder im absoluten Halteverbot aussteigen. „Ein Unding“, sagt er, und dass die Vinckeschule beispielsweise darauf mit Plakaten aufmerksam machen will.

Wolfgang Balz weiß, wo er in seinem Bezirk genau hinschauen muss. Dazu gehört auch die Kanalbrücke Bergstraße. Im Sommer dient sie übermütigen Halbwüchsigen als Sprungbrett ins kühle Nass. Absolut verboten. Das kann eine Anzeige und 75 Euro kosten. Auch den LKW-Verkehr rund um Aurubis hat er im Blick. Es gab Beschwerden über wild parkende Laster. „Wenn ich vorbeifahre, spreche ich sie an.“ Momentan baut Aurubis weitere Abstellflächen. Balz ist sicher, dass sich die Situation dadurch entzerrt.

Jetzt geht es Richtung  Gahmen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft übernimmt Wolfgang Balz eine Aufenthaltsermittlung. Der Betroffene hat sich bisher nie um Post vom Gericht gekümmert. Auch heute heißt es: Fehlanzeige. Unbekannt verzogen steht auf dem Briefkasten. Das bedeutet weitere Nachforschungen, auch vom Schreibtisch aus. Wolfgang Balz fährt weiter zum kleinen Spielplatz gegenüber der Vinckeschule, auf dem häufig Biertrinker anzutreffen sind. Dann hagelt es Platzverweise. Doch heute ist hier alles ruhig. Wie auch im Gewerbegebiet. Flächenmäßig hat Wolfgang Balz einen sehr großen Bezirk. Häufig reist er mit dem Bus an. Von Nord nach Süd ist er 90 Minuten zu Fuß unterwegs. Balz ist bekannt, viele kennt auch er: Beispielsweise einen, gegen den neun Haftbefehle gleichzeitig anhängig sind. „Den erwische ich auch noch“, ist er sicher.