Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weltweites Weihnachten

ALTLÜNEN Andere Länder, andere Lieder. Nicht langweilig und „verstaubt“, sondern abwechslungsreich und international war das Weihnachtskonzert der Realschule Altlünen am Mittwoch in der Kirche St. Norbert.

von Von Volker Beuckelmann

, 06.12.2007

Mal stimmungsvoll, mal rhythmisch und mal klanggewaltig - Weihnachtslieder aus neun Ländern gehörten zum Programm. 120 Mitwirkende, darunter erstmals auch der stimmgewaltige Kammerchor der Chorschule Wewelsburg, sorgten für einen gefeierten Auftritt, der die Gäste im gut besuchten Gotteshaus beeindruckte. Das Motto lautete: „Wir machen eine musikalische Weihnachtsreise“.

„Da heute die Nacht zu Nikolaus ist, wollen wir mit Santa Claus mitfahren, um zu erleben, wie die Musik in anderen Ländern erklingt“, mit diesen Worten begrüßte der Musiklehrer Reinhard Schnarr, er hatte die Gesamtleitung, das Publikum. Stolz wies er darauf hin, dass das Konzert schon seit mehr als 25 Jahren aufgeführt werde mit einer ständig wachsenden Zahl an Mitwirkenden.

Stimmungsvolles Ambiente

Den ersten Teil gestalteten die Realschüler, die nach dem Auftritt der Blechbläser zu Beginn mit Kerzen in die Kirche schritten. „Es wird schon gleich dunkel“ sangen die Klasse 7. Die 20-köpfige Bühnenbild-AG sorgte mit sieben schönen Bildern für ein stimmungsvolles Ambiente in der ausgeleuchteten Kirche.

„Wir haben ein Skandinavien-Gruppenbild gemalt“, sagte die Türkin Rumeysa Erdogan (14), Klasse 9c, die fünf Wochen an dem Bühnenbild malte und sich einmal pro Woche nach dem Unterricht traf. Neben deutschen Adventsliedern zählten auch Stücke aus den USA, Spanien, England, Italien, Chile, Venezuela, Finnland und Schweden zum Programm.

Höhepunkt war der Auftritt des Kammerchores der Chorschule Wewelsburg, der die besten Stimmen des Knaben- und Männerchores in sich vereinte. Mit Ausschnitten aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint Saens und dem gemeinsamen Schlusslied „Feliz Navidad“ erlebten die Besucher ein unvergessliches Konzert. Künstlerischer Leiter der Chorschule war Sertaç Istihkâmyapan, der vor einem Jahr ein Praktikum in der Realschule absolvierte und sich mit dem Auftritt seiner Schüler nun bedanken wollte. 

     

Lesen Sie jetzt