Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zartes Pflänzchen Musikcafé braucht Zeit zum Wachsen

LÜNEN Talentierte junge Nachwuchsmusiker bei Kaffee und Kuchen zu genießen - eine glänzende Idee. Besucher kamen am Wochenende ins AWO-Zentrum Lippeaue und bekamen einiges geboten.

03.12.2007
Zartes Pflänzchen Musikcafé braucht Zeit zum Wachsen

Hellen Meyer und Leonie Bohlen (beide 11) spielten an der Querflöte u.a. „Fröhliche Weihnachten“.

Das fanden am Sonntag die Besucher der neuen Veranstaltungsreihe "Musikcafés in Lünen". In gemütlicher Atmosphäre wurde ihnen bei der Premiere im AWO-Zentrum Lippeaue ein zweistündiges Unterhaltungsprogramm von der Musikschule Lünen geboten.

Es soll in den nächsten Monaten fortgesetzt werden mit Musikcafés an unterschiedlichen Orten.

"Das braucht einige Zeit, bis es sich herum gesprochen hat. Bitte erzählen Sie es weiter, damit beim nächsten Mal der Saal doppelt so voll ist", empfahl Christina Dörr-Schmidt von der Bürgermeister-Harzer-Stiftung, die die Veranstaltungsreihe mit 4000 Euro sponsert zusammen mit der Firma Schulte-Derne Reha- und Medizintechnik.

Die Musikcafés, sie sollen Generationen verbinden, werden organisiert in Kooperation mit dem AWO-Kreisverband Unna, der Caritas und der Evangelischen Kirche Lünen.

"Die Kleine spielt schon gut. Ich habe damals auch Cello, Geige und Posaune gespielt", sagte Walter Nielen. Er besuchte am Sonntag mit seiner Frau Gertrud das Musikcafé und war vom Auftritt der achtjährigen Christine Patschinsky am Cello überzeugt. "Sie nimmt erst seit zweieinhalb Jahren Cellounterricht", meinte Frank Fischer. Der Leiter der Musikschule moderierte. Das nächste Musikcafé findet statt am Sonntag (17. Februar 2008) im AWO-Seniorenzentrum an der Hermann Schmälzger Straße in Brambauer. Karten für einen Euro bei Martha Ahlers, Telefon (0231) 87 26 01 oder an der Tageskasse.

Lesen Sie jetzt