Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zufriedene Besucher erwünscht

LÜNEN Wenn heute in Rundturnhalle und Hansesaal die Stände für die 6. Senioren- und Behinderten-Messe aufgebaut werden, liegen viele Monate Arbeit hinter Annette Goebel. Über ihre Erwartungen an die Messe sprach RN-Redakteurin Beate Rottgardt mit der Koordinatorin für Altenarbeit.

von Von Beate Rottgardt

, 02.08.2007
Zufriedene Besucher  erwünscht

<p>Annette Goebel organisiert die Messe.</p>

Was wünschen Sie sich für die sechste Auflage der Messe, die am 4. und 5. August von 10 bis 17 Uhr stattfindet?

Goebel: Zufriedene Besucher, zufriedene und nicht überforderte Helfer. Außerdem trockenes und möglichst nichts zu heißes Wetter. Aber ich glaube, das wird schon klappen.

Auf was freuen Sie sich besonders?

Goebel: Da gibt es sehr viele Dinge im Programm. Besonders freue ich mich auf den Rollstuhl-Tanz, weil die Gruppe das mit sehr viel Liebe und Engagement macht. Gespannt bin ich auf das Theaterstück "Großes Herz und ich". Das beides sind so meine persönlichen Highlights. Aber auch viele kleine Dinge sind sehr schön, beispielsweise die Demonstration der holländischen Sportart Koersbal.

Was sollten die Besucher auf keinen Fall verpassen?

Goebel: Jeder muss natürlich selber schauen, was ihn interessiert. Aber ich denke, die beiden Foren sind aufgrund der Besetzung sehr gut. Die Stände in der Rundturnhalle sind auch eine ganz andere Liga als bei den ersten Messen. Ich würde sagen, man sollte einfach nicht verpassen, die Messe zu besuchen.

Wie haben Sie es, in Zeiten knapper öffentlicher Mittel, geschafft, die Messe wieder auf die Beine zu stellen?

Goebel: Das geht nur mit Sponsoren und Standgeldern und dank der vielen ehrenamtlichen Helfer. Außerdem haben wir einige Programmpunkte gratis bekommen. Sonst wäre die Messe nicht machbar.

Wann beginnen Sie mit der Vorbereitung der 7. Senioren- und Behinderten-Messe?

Goebel: Wenn sie 2009 stattfindet, werde ich im Oktober 2008 mit den Planungen beginnen. Aber eigentlich ist nach der Messe immer schon vor der Messe. Erste Ideen sammele ich schon direkt nach Ende der jeweiligen Veranstaltung. Dazu lege ich eine Mappe an, in die bereits Vorschläge kommen, was wir verbessern können und was auf jeden Fall so bleiben kann. So kam auch damals die Tombola zustande.

 

Die Messe ist am 4. und 5.8. von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt