Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner Angriffe zu druckvoll für den TV II

WERNE Mit einer 0:3-Niederlage beim Lüner SV kehrten die Landesliga-Volleyballerinnen zurück. Für den einzigen Sieg sorgte die vierte Mannschaft.

von Ruhr Nachrichten

, 10.12.2007
Lüner Angriffe zu druckvoll für den TV II

Anke Backhove (l.) und Kathrin Degener (r.) – hier gegen Oberaden – verloren mit dem TVW III in Westönnen.

Landesliga Damen Lüner SV - TV Werne II 3:0 (26:24, 25:12, 27:25)Die seit Wochen zu beobachtende Leistungssteigerung des Lüner SV bekam auch der TV Werne zu spüren auch wenn die Begegnung über weite Strecken recht ausgeglichen war. Allerdings hatten die TVer wieder ihren obligatorischen Hänger im zweiten Durchgang, in dem gar nichts klappte. "Das klare 0:3 ist ein wenig zu hoch ausgefallen", kommentierte TV-Trainer Maik Wlodarsch.

Einen Satzpunkt für sich und seine Damen hätte er schon für statthaft gehalten. Die Wernerinnen kamen - wie schon im Vorfeld befürchtet - besonders schlecht mit den variablen und druckvollen Angriffen der Lüner zurecht und konnten parieren. Erfreulich sei aber das Landesligadebüt von Katharina Schumacher auf der Mittelblockerposition ausgefallen.

TVW: A. Böhle, Dellwig, Jäger, Kersting, Krotzek, Nentwig, Niemietz, Rottmann, Uebbert, K. Schumacher

Bezirksklasse Damen SV RW Westönnen - TV Werne III 3:1 (25:21, 20:25, 25:23, 25:17) 

Eine "mangelhafte Einstellung" bescheinigte TV-Trainer Maik Wlodarsch seiner Bezirksklasse-Mannschaft. Seine Verärgerung zogen sich die TVerinnen vor allem zu, weil der Gegner technisch unterlegen war und Wlodarsch seiner Truppe durchaus einen Erfolg zugetraut hätte. Aber das Werner Team blieb die meiste Zeit weit unter ihren Möglichkeiten und zeigte nur im zweiten Durchgang Stärke.

TVW: Backhove, Buhl, Degener, Kersting, Kranemann, Kresimon, Merl, Minnaert, Radtke, Simon, K. Schumacher, Tembaak

Kreisklasse Damen TV Werne IV - GSV Fröndenberg III 3:0 (25:16, 25:13, 25:18)Schon im Vorfeld nahm Trainer Maik Wlodarsch den Gast auf die leichte Schulter, und er behielt Recht. Er verzichtete sogar auf drei Stammspielerinnen in der Gewissheit, seinen Erfolg nicht zu gefährden. Besonders die schnellen Mittelangriffe des TV Werne waren der Punktelieferant Nummer eins in dieser Partie. An vorderster Front war hier immer Lena Hegemann zu sehen. Aber auch eine disziplinierte und taktisch kluge Spielweise des TV brachte Erfolg.

TVW: Hochmüller, Hegemann, Schwenniger, L. Böhle, Milde, Rommerskirch, Wittrock, Leitz, Merl, Kuhn.

  

Lesen Sie jetzt