Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lurses Damen überraschen in Dorsten

WERNE Mit einem unerwarteten Auswärtssieg beim bisherigen Tabellenführer kehrten die Oberliga-Basketballerinnen des TV Werne aus Dorsten zurück. Mit 75:72 behielt die Mannschaft von Trainer Christof Lurse gegen die favorisierte BG die Oberhand. "Das war eine großartige Teamleistung, wir haben eine sensationelle erste Halbzeit gespielt", freute sich Lurse.

von Von Henner Henning

, 21.10.2007
Lurses Damen überraschen in Dorsten

Yaila Zotzmann.

Oberliga 2 Damen BG Dorsten - TV Werne 72:75 (13:21; 18:29; 21:14; 20:11) -

Mit einer intensiven Verteidigung und schnellem Umschalten von Defense auf Offense erarbeitete sich der TVW, bei dem erstmals die erst 17-jährige Yaila Zotzmann  in der Anfangsformation stand, rasch eine Führung. Mit 21:13 ging es ins zweite Viertel, in dem die Werner Korbjägerinnen wieder zahlreiche Fast-Breaks gelaufen sind und im Set-Play gut kombiniert haben. "Das war toller Basketball, so stelle ich mir das vor", gab Lurse begeistert zu Protokoll.

Aufgeholt

Nach dem Seitenwechsel stellte Dorsten seine Taktik um und verteidigte fortan in einer 3-2-Ball-Raum-Verteidigung, die den TVW vor einige Probleme stellte. Der Rhythmus ging verloren, Dorsten holte Punkt für Punkt auf. Als in der 31. Minute Spielmacherin Nina Hupe mit ihrem fünften Foul das Feld verlassen musste, sprangen die Neuzugänge Jele Masganic und Ellen Möller ein. Gemeinsam stoppten sie die überragende Dorstener Playmakerin Birte Kemper (26 Punkte) und setzten auch im Angriff Akzente - Maganic steuerte 14 Punkte bei, Möller war mit 22 Zählern beste Werferin ihres Teams.

Dramtik zum Schluss

Dramatisch wurde es eine Minute vor dem Spielende: Dorsten konnte auf 69:70 verkürzen, das Spiel drohte zu kippen. Da nahm die erfahrene Nina Wirtz, die sich nach einer Verletzung ebenso wie Ingrid Stattmann nach Erkrankung in den Dienst der Mannschaft stellte, das Heft in die Hand und erzielte die letzten fünf Punkte zum Sieg.

Besonderen Dank sprach Lurse Routinier Marion Nägeler aus, die sich erneut als Aushilfe zur Verfügung stellte und zwölf Treffer erzielte. Hervorragende Arbeit unter den Brettern leistete Karo Kowalski, die die TV-Top-Rebounderin war. "Diesen unerwarteten Auswärtssieg nehmen wir gerne mit. Kompliment den Mädels", jubelte Lurse.

TVW: Nägeler (12), Hupe, Wirtz (8/2), Möller (22/2), Huppert (5), Kowalski (10), Maganic (14/1), Engbert (2), Zotzmann, Stattmann (2)

Lesen Sie jetzt