Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

MSV Duisburg sucht noch Verstärkung

Duisburg (dpa) Der MSV Duisburg hat seinen neuen Sportdirektor Bruno Hübner vorrangig mit der Suche nach neuen Spielern beauftragt.

Der MSV Duisburg hat seinen neuen Sportdirektor Bruno Hübner vorrangig mit der Suche nach neuen Spielern beauftragt.

«Es sollen noch Verstärkungen her. Wir wollen mit aller Macht den Klassenerhalt», sagte Hübner bei seiner offiziellen Vorstellung beim Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga. «Schnellschüsse wird es aber nicht geben», sagte Hübner, der für den 1.FC Kaiserslautern in 76 Bundesligaspielen 19 Tore erzielte.

Hübner erhält beim MSV einen Vertrag bis Juni 2009. Club-Präsident Walter Hellmich strebt jedoch eine «langfristige Zusammenarbeit» an. Der 46 Jahre alte Hübner arbeitete zuletzt für den Zweitligisten SV Wehen, den er als Spieler, Trainer und Manager von der A-Klasse bis in die 2. Bundesliga begleitet hatte. «Ich wollte eine neue Herausforderung und die sehe ich beim MSV», sagte er.

Derzeit hat Duisburg vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. «Mit seiner Verpflichtung verbinde ich jede Menge Hoffnung, dass es wieder aufwärts geht», sagte Hellmich. Auch Trainer Rudi Bommer begrüßt die Zusammenarbeit mit Hübner. «Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Jetzt kann ich mich ganz auf die Mannschaft konzentrieren», sagte Bommer. Zuletzt hatte der MSV mit Bernd Cullmann bis Juni 2000 einen Sportdirektor beschäftigt.

Ein Fußball-Testspiel gegen den Oberligisten KFC Uerdingen hat der MSV mit 2:0 (0:0) gewonnen. Vor 7112 Zuschauern im Krefelder Grotenburg-Stadion hatte das Team von Trainer Rudi Bommer allerdings Probleme, seinen Rhythmus zu finden und erzielte die Treffer durch Michael Lamey (82.) und Tufan Tosonoglu (83.) erst in der Schlussphase. Der MSV spielte ohne Gage beim früheren Erstligisten, der um seine Existenz bangen muss. Ob ein beantragtes Insolvenzverfahren eröffnet wird, will der vom Krefelder Amtsgericht bestellte Insolvenzverwalter Eberhard Stock noch in dieser Woche entscheiden.

Anzeige
Anzeige