Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

MSV nennt Stichtag für die Trainerfrage

Duisburg (dpa) Fußball-Zweitligist MSV Duisburg will noch in der laufenden Woche über die Besetzung des Cheftrainer-Postens entscheiden.

MSV nennt Stichtag für die Trainerfrage

Oliver Reck gestikuliert beim Spiel gegen Aachen an der Seitenlinie. Foto: Rolf Vennenbernd

MSV-Geschäftsführer Roland Kentsch kündigte an, dass die Mannschaft im Testspiel gegen den Regionalligisten TuS Koblenz von einem Coach betreut werde, mit dem der Club die weitere Saison bestreiten will. «Die Lage ist nicht ganz einfach, aber wir werden eine Lösung finden», sagte Kentsch. «Wir werden die Situation in Ruhe analysieren und dann gemeinsam entscheiden», meinte MSV-Sportdirektor Ivica Grlic.

In den beiden Spielen unter Interimstrainer Oliver Reck, der am 28. Oktober den beurlaubten Milan Sasic abgelöst hatte, haben die Duisburger nur einen Punkt geholt und sind auf den 16. Tabellenplatz abgerutscht. «Eine Entscheidung muss her. Das ist ein wichtiges Signal für die Mannschaft, die Fans und das gesamte Umfeld», sagte Reck nach dem 2:2 bei Alemannia Aachen.

Der frühere Nationalkeeper, der beim MSV einen Vertrag als Torwarttrainer hat, traut es sich zu, langfristig in die Chefrolle zu schlüpfen: «Auf welcher Position auch immer stehe ich bereit, um den Verein aus dieser misslichen Situation zu holen.» Das Team konnte sich zuletzt in einer spielerisch verbesserten Verfassung präsentieren, blieb aber glücklos. «Fakt ist, dass wir Schritte nach vorne machen, aber wir brauchen auch Siege», erklärte Grlic.

Anzeige
Anzeige