Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Maas: Giftanschlag kann nicht folgenlos bleiben

,

Berlin

, 16.03.2018

Bundesaußenminister Maas fordert ein gemeinsames europäisches Vorgehen nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal. Nach einem Treffen mit seinem polnischen Kollegen Jacek Czaputowicz in Warschau sagte Maas, nach allen vorliegenden Informationen müsse man „davon ausgehen, dass die Feststellungen der britischen Regierung so zutreffen.“ Das könne nicht folgenlos bleiben. Der SPD-Politiker weiter: „Vielleicht sind auch bis Montag weitere Details, die zur Aufklärung beitragen, bekannt.“