Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Maidy Dogs fordern Spitzenreiter heraus

Anzeige

Ahaus In die "Kronprinzen-Rolle" müssen die Ahauser Maidy Dogs noch hineinwachsen: Der jüngste Heimvergleich in der zweiten Inlineskater-Hockey-Bundesliga gegen den Liga-Zweiten Bissendorf Panther II zeigte dies (noch) deutlich auf, denn die Ahauser mussten sich im Verfolger-Derby mit 2:5 geschlagen geben.

Und am Sonntag geht es noch "ein Stufe der Tabellen-Leiter höher": Um 16 Uhr stellt sich das Team um Maidy Dogs-Spielertrainer Sebastian Gunawan beim Tabellenführer, Rostocker Nasenbären, vor. Sollten die Gastgeber auch dieses Spiel - wie schon 14 der 16 vorherigen Auftritte - gewinnen können, stünde ihr Durchmarsch in die erste Bundesliga vorzeitig fest. Derzeit verfügen die Rostocker über ein Sieben-Punkte-Polster gegenüber den Bissendorfern.

Dagegen blicken die Ahauser Maidy Dogs II weiterhin auf die Tabellenspitze der Landesliga Niederrhein: Am vergangenen (spielfreien) Wochenende mussten sie diesen Rang räumen - heute steht um 15 Uhr in der Hockeyhalle der Vergleich mit den Willicher Dragons II auf dem Programm. Die Gäste reisen mit einer 13:3-Sieger-Empfehlung vom Vorwochenende an und rangieren derzeit auf Platz vier.

Das Juniorenbundesligateam des Ahauser Skate-Vereins (ASV) stellt sich am heutigen Samstag bei den Moskitos in Essen vor - die ASV-Jüngsten spielen indes in eigener Halle: Um 13 Uhr bereits bestreiten sie ihr drittes Spiel in der so genannten Bambini-Endrunde 1: Dort fällt bis zum 15. September die Entscheidung im Wettlauf um die Deutsche Meisterschaft. bml

Anzeige
Anzeige