Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Maidy Dogs streben frühe Entscheidung an

Inlinehockey: Ahauser in Uedesheim

Der Inlinehockey-Zweitligist aus Ahaus sieht sich den Uedesheim Chiefs gegenüber. Das letzte direkte Duell ist nur wenige Wochen her. Daran hat Coach Michael Baer nur zum Teil gute Erinnerungen.

Ahaus

von Alex Piccin

, 08.06.2018
Maidy Dogs streben frühe Entscheidung an

Max Hahn steht den Ahauser Maidy Dogs für das Meisterschaftsspiel bei den Uedesheim Chiefs wieder zur Verfü- gung. © Johannes Kratz

Das Hinspiel gegen die Uedesheim Chiefs aus Neuss liegt gerade einmal einen Monat zurück. Kein Wunder, dass Maidy Dogs-Coach Michael Baer besonders die ersten 30 Minuten noch gut in Erinnerung geblieben sind. Der Inline-Hockey-Zweitligist gewann das Match Mitte Mai am Ende zwar deutlich mit 12:5, doch die taktischen Änderungen damals führten zu Chaos auf dem Feld.

„Wir haben was ausprobiert, doch wir waren nicht in der Lage, das richtig umzusetzen“, so Baer. Entsprechend steuert er dieses Mal dagegen und erwartet von seiner Mannschaft von Beginn an hohes Tempo und viel Druck auf die gegnerischen Reihen. „So wollen wir den Chiefs die Lust auf Hockey nehmen“, sagt Baer.

Rotation im Kader

Die Ahauser reisen ohne Joschka Vortkamp an, der sich in Berlin verletzt hat. Marcel Baer und Max Hahn sind angeschlagen. Dafür stehen Sebastian Kalter und Andrew Bryem wieder zur Disposition.

Tabellarisch hat sich für die Maidy Dogs kampflos etwas getan. Die Miners Oberhausen II haben ihr Zweitliga-Team zurückgezogen. Die erste Mannschaft in der 1. Bundesliga leidet unter Personalsorgen und wird mit Spielern aus der Reserve aufgefüllt. Dadurch ist Ahaus auf Platz drei vorgerückt.