Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Maiß geht defensiv ins Derby

24.08.2007

Ausbauen möchte der SV Lembeck seine Spitzenposition gegen den TuS Velen. Dabei hofft man beim SVL auf Schützenhilfe durch den TSV Raesfeld, der RW Deuten erwartet. Eintracht Erle will im Heimspiel gegen Hochmoor den ersten Dreier landen.

Kreisliga A Borken

SV Lembeck - TuS Velen

Wegen des Schützenfestes in Velen findet diese Partie bereits am Samstag (16.30 Uhr) statt. In die Partie gehen die Lembecker als Favorit. Das Spiel wird für sie allerdings kein Selbstläufer, denn die Velener werden alles daran setzen, am Hagen gut auszusehen. Fehlen werden weiterhin die Langzeitverletzten Cedrik Kötting, Felix Geisthövel und Matthias Hovestadt. Dafür sind aber Karsten Kaldun und Christoph Madeya wieder dabei, sodass die Hausherren sich eigentlich behaupten müssten.

Eintr. Erle - SuS Hochmoor

Den letzten Vergleich an der Westerlandwehr gewann die Eintracht glatt mit 5:0. Erles Trainer Jörg Dieckmann wäre diesmal schon mit einem 1:0 zufrieden, denn mit Andreas Lampe (beidseitige Leistenbruchoperation), Daniel Bischof (Aduktorenzerrung) und Johannes Schlüß (Zerrung) fallen drei Leistungsträger aus. Dieckmann setzt seine Mannschaft unter Druck. Sie muss die Punkte einfahren, um aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen.

TSV Raesfeld 1 - RW Deuten

"Meine Offensiv-Abteilung muss endlich einmal aufwachen" hofft Peter Ellermann. Doch auch die Defensive steht vor einer Bewährungsprobe. Schließlich haben die Gäste hervorragende Einzelkönner in ihrer Mannschaft, die ein Spiel entscheiden können. Der TSV-Trainer glaubt aber, dass seine Arbeit bald Früchte tragen wird. Stefan Lanvermann ist wieder zurück, so dass der komplette Raesfelder Kader Deuten Paroli bieten kann.

"Zwei gebrannte Kinder treffen diesmal aufeinander" orakelte Michael Maiß. Ihm fehlen am Sonntag Alexander Kehl (Innenbandriss), sowie Jan Dinkler. Fraglich ist auch der Einsatz von Stanley Stadler (Fieber). Seine Strategie will er insofern ändern, dass man zunächst einmal defensiv beginnt. Ohne Punkte möchte er die Heimreise nicht antreten.

FC Rhade - TSV Raesfeld 2

Für den FC Rhade ist ein Sieg Pflicht. Die Mannschaft muss allerdings den Gegner ernst nehmen, denn der ist durchaus für eine Überraschung gut. Trainer Peter Fuhrmann kann seine stärkste Besetzung ins Feld schicken. Rolf Hebisch setzt auf die Kampfkraft seiner Mannschaft. Sie hat spielerisch sicher einige Defizite, die so kompensiert werden sollen. Fehlen werden ihm Frank Meyering sowie Jan Welsing. Insgeheim hofft er auf einen Punkt.

VfL Ramsdorf - SC Wulfen

Der VfL Ramsdorf zählt zu den Angstgegnern der Wulfener. Dies möchte Dragi Djurdjevic am Sonntag abstellen. Der klare Sieg über den TSV Raesfeld hat das Selbstvertrauen der Blau-Weißen gestärkt. Daher fahren sie mit breiter Brust nach Ramsdorf. "Wir wollen nicht mit leeren Händen die Rückreise antreten" gibt sich der Spielertrainer selbstbewusst vor dieser Begegnung. br

Lesen Sie jetzt