Malta erlaubt Rettungsschiff „Lifeline“ Einlaufen

,

Berlin

, 27.06.2018, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das deutsche Rettungsschiff „Lifeline“ mit etwa 230 aus Seenot geretteten Migranten an Bord darf einen maltesischen Hafen anlaufen. Das sagte Maltas Ministerpräsident Joseph Muscat. Bundesinnenminister Horst Seehofer nannte derweil in Berlin Bedingungen für eine mögliche Aufnahme von Flüchtlingen von dem Rettungsschiff. Eine Voraussetzung sei, dass das Schiff festgesetzt werde, sagte Seehofer. Man müsse einen Präzedenzfall verhindern. Auch Spanien, Frankreich, Italien und Portugal sollen angeboten haben, einzelne Flüchtlinge von der „Lifeline“ aufzunehmen.