Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Malu Dreyer wird „Aalkönigin“ von Bad Honnef

Bad Honnef. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (57, SPD) tritt im September ein weiteres Regierungsamt an - sie wird „Aalkönigin“ von Bad Honnef. Die Politikerin übernimmt die etwas kuriose Regentschaft von Kabarettist Eckart von Hirschhausen (50), wie das sogenannte Aalkönigkomitee am Donnerstag mitteilte. Es sprach dabei von einem „exzellenten Fangerfolg“. „Wir sind sehr glücklich, dass wir im benachbarten Rheinland-Pfalz fündig geworden sind“, erklärte Sprecher Friedhelm Ost.

Malu Dreyer wird „Aalkönigin“ von Bad Honnef

Malu Dreyer (SPD) ist zu sehen. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Der Titel wird seit 2003 an verdiente Persönlichkeiten verliehen. Die Einnahmen der Proklamationsfeste werden gespendet. Einst war die Idee entstanden, um ein historisches Aalfangboot erhalten zu können. Nach Angaben der Organisatoren wurden seitdem 300 Projekte mit mehr als 400 000 Euro gefördert.

Dreyer soll nun am 14. September „auf den Thron der rheinischen Aal-Monarchie“ steigen. Sie reiht sich mit der Krönung in eine prominent besetzte Riege ein. Zu den Vorgängern gehören zum Beispiel der einstige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) und Ex-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (71, SPD). Von einer Frau wurde das Aalreich unter Fernsehmoderatorin Maybrit Illner (53) und Skirennläuferin Rosi Mittermaier (67) regiert.

Anzeige
Anzeige