Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mann im Keller erschlagen: Angeklagte schweigen vor Gericht

Essen. Zwei Männer sollen einen Bekannten erschlagen und die Leiche in einem Keller unter Planen versteckt haben. Zu Prozessbeginn äußern sie sich zu den Vorwürfen nicht.

Mann im Keller erschlagen: Angeklagte schweigen vor Gericht

Vor dem Justizgebäude steht eine Satue der Göttin Justitia. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Aus Habgier sollen zwei 26-jährige Männer aus Essen im September 2017 einen Bekannten erschlagen haben. Seit Freitag müssen sich die beiden Angeklagten wegen Mordes vor dem Essener Schwurgericht verantworten. Zu Prozessbeginn machten sie von ihrem Schweigerecht Gebrauch. Erst im Laufe der Verhandlung wollten sie sich zu den Vorwürfen äußern, erklärten sie den Richtern. Die Leiche des Opfers war einige Wochen nach der Tat im Keller eines Essener Mehrfamilienhauses gefunden worden. Die Angeklagten sollen dem Mann mit Hämmern den Schädel eingeschlagen und den Körper anschließend unter einer Plane versteckt haben.

Anzeige
Anzeige