Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Marie Brand“ hochüberlegen - „Elser“ schwach

Berlin. Guter Abend für das ZDF: Der „Marie Brand“-Krimi setzte sich deutlich von der Konkurrenz ab, auch das Champions-League-Spiel am Vorabend dominierte. Nicht gut lief es für das Erste.

„Marie Brand“ hochüberlegen - „Elser“ schwach

Georg Elser (Christian Friedel) misst im Bürgerbräukeller das Versteck für seine Bombe aus. Foto: Bernd Schuller/SWR/ARD

Klarer Sieg für die ZDF-Ermittlerin „Marie Brand“ nach Quoten: Der Krimi „Marie Brand und der Duft des Todes“ mit Mariele Millowitsch in der Hauptrolle interessierte im ZDF ab 20.15 Uhr 7,06 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 22,7 Prozent.

Das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Besiktas Istanbul und Bayern München (1:3) kam ab 18 Uhr bereits auf 5,97 Millionen Zuschauer (24,6 Prozent); und das obwohl der Deutsche Fußballmeister das Hinspiel schon klar mit 5:0 gewonnen hatte.

Schlecht lief es fürs Erste und das historische Drama „Elser“: Den Kinofilm über den Hitler-Attentäter, gespielt von Christian Friedel, sahen ab 20.30 Uhr nur 1,90 Millionen Menschen (6,2 Prozent).

Zuvor hatten ab 20 Uhr 5,21 Millionen (16,9 Prozent) die „Tagesschau“ allein im Ersten eingeschaltet und danach 3,36 Millionen (10,7 Prozent) die Sondersendung „Farbe bekennen“ mit Bundeskanzlerin Angela Merkel nach ihrer Wiederwahl.

Die RTL-Show „Mario Barth deckt auf“ brachte es auf 3,13 Millionen Zuschauer (10,3 Prozent). Das Finale der Sat.1-Showreihe „Das große Promibacken“ hatte 2,18 Millionen Zuschauer (8,1 Prozent) und die Vox-Krimiserie „Gone“ 1,43 Millionen (4,5 Prozent).

Auf den ZDFneo-Krimi „Ein starkes Team: Die Gottesanbeterin“ entfielen 1,36 Millionen Zuschauer (4,4 Prozent), auf die ProSieben-Mysteryserie „Akte X - die unheimlichen Fälle des FBI“ 1,24 Millionen und auf die 20 Jahre alte Kabel-eins-Liebeskomödie „E-Mail für dich“ mit Meg Ryan und Tom Hanks 1,00 Millionen (3,5 Prozent).

Im Jahresschnitt liegt das ZDF unter den deutschen Fernsehsendern bislang mit einem Marktanteil von 14,3 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 12,5 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,0 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (5,9 Prozent), Vox (4,9 Prozent), ProSieben (4,1 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent) sowie RTL II (3,0 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige