Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Masters: VfL Mark stoppt BWA und ATC - "Zu arrogant"

LÜNEN Hallenfußball-Stadtmeister ATC Brambauer und A-Ligist BW Alstedde zeigten beim Warsteiner Masters gute Leistungen. In der Vorrunde erreichten beide als Dritter die Zwischenrunde.

von Von Marco Winkler

, 13.01.2008
Masters: VfL Mark stoppt BWA und ATC - "Zu arrogant"

Wie bei den Stadtmeisterschaften sorgte BW Alstedde (rote Trikots), hier mit Isa Parsak gegen den BV Lünen 05, auch beim Warsteiner Masters für Furore.

Der Sonntag begann für den STC richtig gut. Zunächst besiegte das Gehrmann-Team den A-Ligisten Lohauserholz 2:1. In der nächsten Runde musste sich der 1. FC Pelkum dem ATC geschlagen geben. Im Vergleich gegen den Verbandsligisten Rhynern war der ATC chancenlos (1:7). Gegen den VfL Mark war die Luft schließlich schon raus und die Niederlage gerecht. "Wir sind zu arrogant aufgetreten" Trainer Holger Gehrmann war sauer: "Wir sind insgesamt zu arrogant aufgetreten. Hier interessiert es niemanden, dass wir Stadtmeister in Lünen sind." Trotzdem können die Lüner über die Lucky Looser Gruppe am 26. Januar noch in die Endrunde kommen.

Alsteddes Tag begann mit einer Niederlage gegen Mark (1:3). Doch in der Trostrunde drehte das Team vom Heikenberg auf. Durch die Siege gegen Waltringen und Pelkum war zumindest das "kleine Finale" möglich. Eine 0:1-Pleite gegen den VfL Mark beendete diesen Traum jedoch.

Alle Ergebnisse und Torschützen lesen Sie in der Montagsausgabe der Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt