Matthias Brandt und Heino Ferch bekommen Roland-Filmpreise

,

Daun

, 24.09.2017, 04:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schauspieler Matthias Brandt und die Krimireihe „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle sind beim Krimifestival „Tatort Eifel“ mit Roland-Filmpreisen ausgezeichnet worden. Die Roland-Jury hat die deutsch-österreichische Koproduktion für das beste Gesamtkonzept geehrt. Brandt bekam den Preis für seine schauspielerische Leistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ der ARD. Der undotierte Roland-Preis ist nach dem Hamburger Krimiregisseur Jürgen Roland benannt und wird alle zwei Jahre in Form eines stilisierten Blei-Raben überreicht.