Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Meerschweinchen können Hautpilz übertragen

Eschborn. Hautpilz ist übertragbar - auch von Tier auf Mensch. Das sollten vor allem Besitzer von Meerschweinchen wissen. Das Risiko ist groß, zumal die Zahl der Infektionen in Deutschland zunimmt.

Meerschweinchen können Hautpilz übertragen

Kinder streicheln Meerschweinchen gerne: Dabei können sie sich aber mit einem Hautpilz anstecken. Foto: Andrea Warnecke

Hautpilz ist nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch vom Tier auf den Menschen übertragbar. Vor allem Meerschweinchen kommen als Überträger infrage, heißt es in der Zeitschrift „Neue Apotheken Illustrierte“ (Ausgabe 8/2018).

Die Zahl der durch die Nager verursachten Infektionen nimmt in Deutschland zu. Weil Kinder den Tieren oft sehr nahe kommen, sind vor allem sie dem Risiko ausgesetzt. Typisch für eine Infektion durch Meerschweinchen ist die Pilzart Trichophyton benhamiae. Haushalte mit Meerschweinchen sollten daher bei der Feststellung einer Pilzerkrankung eines Familienmitglieds eine Hautprobe untersuchen lassen.

Bei einer Pilzart, die auch bei den Nagern vorkommt, ist es ratsam, die Meerschweinchen einem Tierarzt vorzustellen. Gegebenenfalls werden auch sie mit einer Salbe behandelt. Die Infektion ist in der Regel harmlos: Tiere wie Menschen sind die Pilzerkrankung meist nach kurzer Zeit wieder los.

Anzeige
Anzeige