Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Meier feiert Comeback bei Eintracht Frankfurt

Frankfurt/Main. Torjäger Alexander Meier nach drei Fuß-Operationen und einer Borreliose-Erkrankung zum ersten Mal wieder ein Testspiel für Eintracht Frankfurt bestritten.

Meier feiert Comeback bei Eintracht Frankfurt

Hat nach langer Verletzungspause sein Comeback im Eintracht-Trikot gegeben: Torjäger Alexander Meier. Foto: Ina Fassbender

Beim 5:3 (3:1)-Erfolg des Fußball-Bundesligisten gegen den russischen Drittliga-Club FC Kazanka Moskau wurde der Torschützenkönig von 2015 in der 74. Minute eingewechselt.

Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Frankfurter Riederwaldstadion statt. Die Tore für die Eintracht schossen Branimir Hrgota (22.), Marco Fabian (24./Foulelfmeter), Danny Blum (41.), Luka Jovic (65.) und Daichi Kamada (79.).

Der 35 Jahre alte Meier hatte zuvor letztmals im Mai 2017 beim DFB-Pokal-Endspiel für die Eintracht auf dem Spielfeld gestanden. Danach knickte er im Urlaub in Florida beim Laufen um und musste jeweils im Juni, September und November operiert werden. Eine Borreliose-Erkrankung nach einem Zeckenbiss behinderte zudem seine Reha-Maßnahmen. Trotz seines Comebacks am Dienstag sei Meier von einem Einsatz in der Bundesliga aber noch „weit entfernt“, hatte Trainer Niko Kovac erst in der vergangenen Woche gesagt.

Anzeige
Anzeige