Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Meine Mannschaft tut mir leid“

HENNEN Vor einer Woche hatte Glücksgöttin Fortuna ihr Füllhorn über die A-Liga-Fußballer des SC Hennen ausgeschüttet, die durch einen Elfmeter in letzter Minute in Hemer mit 1:0 gewinnen konnten – diesmal war‘s genau umgekehrt. Dabei attestierte Trainer Dieter Lemke seinem Team das beste Saisonspiel.

von Von Michael Dötsch

, 08.10.2007
„Meine Mannschaft tut mir leid“

Ein Unentschieden als gefühlte Niederlage: Den Hennenern Gökhan Oeszan (li.) und Michael Weigelt scheint die Enttäuschung darüber ins Gesicht geschrieben.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden