Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Meister-Bärinnen zaubern zum Abschluss beim 9:0

LÜNEN Beim letzten Spiel des Jahres zauberten die Meister-Bärinnen und fegten die Eisflitzer Netphen mit 9:0 vom Eis. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war.

30.12.2007
Meister-Bärinnen zaubern zum Abschluss beim 9:0

Ligenleiter Markus Schweer (Lünen) zeichnete die jungen Bärinnen als Verbandsligameister mit einem Pokal aus. Diesen nahm Mannschaftsführerin Stefanie Psink entgegen. Den Titel hatte sich das Team schon vor dem Spiel gegen Netphen gesichert.

Frauen-Verbandsliga

EC Bärinnen 1b - Eisflitzer Netphen 9:0 (3:0,3:0,3:0) - Das letzte Spiel des Jahres und der Verbandsliga gewann der ECB gegen einen in der Abwehr wackeligen und wenig durchschlagskräftigen Gegner auch in dieser Höhe verdient. Mit aggressivem Forechecking ließ die jungen Mannschaft um Trainer Arno Deutsch die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. So trugen sich auch Bärinnen, die nicht zum Kader der Bundesliga-Ersten zählen, in die Scorerliste ein: Die erst 13-jährige Valerie Offermann ,Doppel-Lizenzspielerin vom TuS Wiehl, krönte mit zwei Toren ihren starken Auftritt.

Erste Scorerpunkte für Franziska Gruchot

Zu ihren ersten Scorerpunkten kam Franziska Gruchot vom ESV Grizzlys Bergkamen. Kurios wart auch, dass Torfrau Kim Behmenburg zurecht eine Scorerpunkt zum 2:0 durch Maike Hanke erhielt. Das Spiel begann mit einer Schweigeminute für die im Alter von nur 28 Jahren verstorbene Michaela Blodau (Ratinger Ice Aliens, letztjähriger Gegner beider Teams.

Lesen Sie jetzt